Inschriftenkatalog: Odenwaldkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 63: Odenwaldkreis (2005)

Nr. 102 Güttersbach (Mossautal), Evangelische Kirche 1513

Beschreibung

Gebetsinschrift und Jahreszahl auf einer Glocke im Dachreiter. Die Inschrift läuft auf der Schulter zwischen Stegen um. Der obere Steg wird von einem Kreuzblütenfries geziert. Als Worttrenner dienen Kreuze. Da die Glocke sehr schwer zugänglich ist, konnte nur ein Teil der Inschrift autopsiert werden. Der übrige Text wird mit einer Konjektur nach einer älteren Abschrift wiedergegeben.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Sebastian Scholz) [1/2]

  1. + annoa) · domine · xcvb) · xiiic) · ave · maria · gracia · plena · domin(vs)1) ·

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1513. Sei gegrüßt, Maria, voll der Gnade, der Herr (ist mit dir).

Kommentar

Die Minuskel ist im Zweilinienschema ausgeführt worden. Auffällig ist die ungewöhnliche Schreibweise xcv für 1500. Üblicherweise lautet die Schreibung xvc, und das c dient als Multiplikator.2)

Textkritischer Apparat

  1. Der Text von anno bis ave ist ergänzt nach Gelbhaar.
  2. XcV Gelbhaar; 700 Jahre Güttersbach.
  3. XM Gelbhaar; 700 Jahre Güttersbach; das M ist vermutlich aus den drei Hasten iii verlesen.

Anmerkungen

  1. Beginn des „Ave Maria“ nach Lk 1,28; zur Verwendung dieses Textes auf Glocken vgl. Nr. 32.
  2. Vgl. Nr. 100 und Einleitung Kap. 5. 6.

Nachweise

  1. Gelbhaar, Glocken 20.
  2. 700 Jahre Güttersbach 131.

Zitierhinweis:
DI 63, Odenwaldkreis, Nr. 102 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di063mz09k0010206.