Inschriftenkatalog: Odenwaldkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 63: Odenwaldkreis (2005)

Nr. 81† Erbach, Friedhofskapelle 15. Jh.?

Beschreibung

Gebetsinschrift auf einer kleinen Glocke, die sich zuletzt im Dachreiter der Friedhofskapelle befand. Nachdem sie gesprungen war, wurde sie zu unbekannter Zeit aus dem Dachreiter entfernt. Später wurde auch der Dachreiter abgebrochen. Über die Ausführung der Inschrift und den Schmuck der Glocke ist nichts bekannt.

Nach Diefenbach.

  1. Ave Maria gratia plena dominus tecum1)

Übersetzung:

Sei gegrüßt, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir.

Kommentar

Die Verwendung des Engelsgrußes legt eine Datierung der Glocke ins 15. Jahrhundert nahe, da der Text zu dieser Zeit seine größte Verbreitung fand.2) Die Glocke gehörte somit nicht ursprünglich in die erst 1596 fertiggestellte Erbacher Friedhofskapelle.3) Möglicherweise handelt es sich um die Glocke der 1439 erstmals erwähnten Kapelle im Brudergrund, die ab 1498 als Friedhofskapelle für Erbach diente und bis zur Anlage des neuen Friedhofs in Erbach um 1590 benutzt wurde.4) Mit der Anlage des neuen Friedhofs und der Fertigstellung der Erbacher Friedhofskapelle 1596 verlor die Kapelle im Brudergrund ihre Funktion, so daß es denkbar ist, daß man ihre Glocke nach Erbach verbrachte.

Anmerkungen

  1. Beginn des „Ave Maria“, nach Lk 1,28.
  2. Zur Verbreitung des „Ave Maria“ auf Glocken vgl. bei Nr. 32.
  3. Vgl. Nr. 226.
  4. Schaefer, Kdm. 95 f.; vgl. Nr. 171.

Nachweise

  1. Diefenbach, Gotteshäuser zu Erbach.

Zitierhinweis:
DI 63, Odenwaldkreis, Nr. 81† (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di063mz09k0008104.