Inschriftenkatalog: Odenwaldkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 63: Odenwaldkreis (2005)

Nr. 52† Michelstadt, Evangelische Stadtkirche 1481

Beschreibung

Grabplatte für Georg I. Schenk von Erbach. Das seit unbekannter Zeit verschollene Denkmal befand sich „unter der Würtzberger Bühne platt auf Stein gehauen“. Ein Wappen erwähnt Schneider nicht.

Nach Schneider.

  1. Anno Domini 1481 auf Sankt Gertrauten Tag starb der edle und wohlgeborn Schenck Iorg von Erpach dem Gott gnad

Datum: 17. März 1481.

Kommentar

Georg war ein Sohn Philipps I. und der Lukardis von Eppstein. Im Jahr 1472 heiratete er Cordula von Fraunberg zum Haag.1) Er gehörte zu den Räten Pfalzgraf Friedrichs I. und nahm auf dessen Seite 1462 während der Mainzer Stiftsfehde an der Schlacht von Seckenheim und 1467 an der Eroberung Wachenheims teil.2) Im Gewölbe des nördlichen Seitenschiffs der Michelstädter Stadtkirche sind die Wappen von ihm und seiner Frau angebracht, die auf sie als Bauherren des Seitenschiffs hinweisen.3) Nach seinem Tod erhielt Georg zusammen mit seinem Vater Philipp ein aufwendiges Epitaph in der Stadtkirche (Nr. 53).

Anmerkungen

  1. Möller, Stammtafeln NF I, Taf. XV; Europ. Stammtafeln NF V, Taf. 3 und Europ. Stammtafeln NF XVI, Taf. 59.
  2. Simon, Geschichte 344; zur Schlacht von Seckenheim vgl. Schaab, Geschichte der Kurpfalz I 179.
  3. Krebs, Baugeschichte 40; vgl. auch Nr. 46.

Nachweise

  1. Schneider, Historie 143, Nr. 79.
  2. Luck, Historische Genealogie 19.

Zitierhinweis:
DI 63, Odenwaldkreis, Nr. 52† (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di063mz09k0005209.