Inschriftenkatalog: Stadt Minden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 46: Stadt Minden (1997)

Nr. 64†? Mindener Museum 15. Jh.

Beschreibung

Fragment einer Grabplatte.1) Sandstein. Das Fragment, das den linken oberen Teil einer Grabplatte bildete, stammte aus der Hofpflasterung hinter dem Haus Königstr. 31. Im Innenfeld waren Reste einer Ritzzeichnung zu erkennen, die den verstorbenen Geistlichen darstellte.

Inschrift nach Photographie.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. [ . . . ]non(icus) · eccl(es)ie · cui(us) anima requiescat · in · p[ace]

Übersetzung:

... Kanoniker (dieser) Kirche. Seine Seele ruhe in Frieden.

Anmerkungen

  1. Lap. Nr. 191. Das Fragment war zum Zeitpunkt der Bearbeitung nicht auffindbar.

Nachweise

  1. Photographie, Mindener Museum, Lapidariumskartei, Nr. 191.

Zitierhinweis:
DI 46, Stadt Minden, Nr. 64†? (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di046d003k0006403.