Inschriftenkatalog: Stadt Minden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 46: Stadt Minden (1997)

Nr. 47 St. Martini um 1430

Beschreibung

Grabplatte für das Ehepaar Heinrich und Vredeke Bevermann. Sandstein. Die hochrechteckige Platte steht heute in der Eingangshalle. Im Innenfeld noch Reste einer Ritzzeichnung, die ein Ehepaar darstellte. Der Mann trägt einen großen Hut mit breiter nach oben gebogener Krempe. Zu Füßen der Figuren ein Wappenschild. Um den Stein verläuft zwischen zwei Linien die eingehauene Inschrift. Die beiden Längsseiten der Grabplatte sind beschnitten, so daß die Oberlängen der Buchstaben teilweise beeinträchtigt sind. Das Todesdatum des Ehemanns ist zunächst freigelassen und später nicht nachgetragen worden.

Maße: H.: 223 cm; B.: 111 cm; Bu.: 8 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

Sabine Wehking [1/1]

  1. Anno d(omi)ni M cccc xxv ip(s)o die Bartolomaei1) o(biit) vredeke de beverman elighea) et · a(nno) · d(omini) · / M · cccc xxx 〈.....〉 ip(s)o die 〈.../....〉 o(biit) hi(n)ric(vs) beverma(n) strvctvari(vs) hvi(vs) ecc(lesi)e 〈........〉

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1425 genau am Bartholomäustag starb Vredeke de Bevermann, eheliche (Hausfrau?), und im Jahr des Herrn 143. am Tag ... starb Heinrich Bevermann, Strukturar2) dieser Kirche.

Wappen:
Bevermann3)

Kommentar

In den Jahren 1466 und 1471 ist ein Heinrich Bevermann in den Mindener Urkunden genannt.4) Es muß allerdings zweifelhaft bleiben, ob es sich hierbei noch um den Verstorbenen oder um seinen gleichnamigen Sohn gehandelt hat.

Textkritischer Apparat

  1. Sic!

Anmerkungen

  1. 24. August.
  2. Bei dem Strukturar handelte es sich um ein Mitglied der Gemeindevertretung, das mit der Finanzierung und Organisation der kirchlichen Baumaßnahmen befaßt war.
  3. Wappen Bevermann (steigender Biber).
  4. KAM, Stadt Minden, A I, Nr. 368 u. 389.

Nachweise

  1. St. Martini, S. 50 (unvollständig).

Zitierhinweis:
DI 46, Stadt Minden, Nr. 47 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di046d003k0004702.