Inschriftenkatalog: Stadt Minden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 46: Stadt Minden (1997)

Nr. 41† Markt 13./14. Jh.

Beschreibung

Fragment einer Grabplatte des Thethardus. Nach Mooyer befand sich ein Theil (der Grabplatte) auf dem Bürgerstieg vor dem hause des Herrn M. Fr. Seidel ob dem Markt am Eingang in die Kisaustraße.1)

Inschrift nach Mooyer.

  1. [ . . . ] THETHARDUS CELLER[ . . . ]

Kommentar

Die Inschrift kann vermutlich zu THETHARDUS CELLER(ARIUS) ergänzt werden. Die Wiedergabe der Inschrift bei Mooyer läßt darauf schließen, daß es sich um eine gotische Majuskel mit unzialem H und E sowie A mit breitem Deckbalken handelte.

Ein Thethard, der das Amt des cellerarius bekleidete, läßt sich in den Mindener Urkunden nicht nachweisen.2) Mooyer3) spricht die Vermutung aus, die Grabinschrift sei für Thethard de Ratbere bestimmt gewesen, der gegen Ende des 13. Jahrhunderts nachweisbar ist. In den Jahren 1294 und 1296 wird er jeweils ohne besonderen Titel als Mitglied des Domkapitels urkundlich erwähnt; das Amt des cellerarius übte zu dieser Zeit ein Arnoldus aus.4) In den Jahren 1297 und 1298 tritt ein Scholaster namens Thethard in den Urkunden auf,5) bei dem es sich um dieselbe Person handeln könnte. Die fragmentarische Inschriftenüberlieferung erlaubt jedoch keine eindeutige Identifizierung des Genannten.

Anmerkungen

  1. Mooyer, StA Münster, Msc. VII, Nr. 2414.
  2. Vgl. WUB 6, Register.
  3. Mooyer, StA Münster, Msc. VII, Nr. 2414.
  4. WUB 6, Nr. 1523 u. 1570.
  5. Ebd., Nr. 1597 u. 1616.

Nachweise

  1. Mooyer, StA Münster, Msc. VII, Nr. 2414.

Zitierhinweis:
DI 46, Stadt Minden, Nr. 41† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di046d003k0004100.