Inschriftenkatalog: Mergentheim (Landkreis)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 54: Landkreis Mergentheim (2002)

Nr. 487 Creglingen, ev. Herrgottskapelle 1640, 1687

Beschreibung

Grabplatte des Pfarrers Johann Christoph Schrotzberger, mit Nachbestattungsinschrift für Georg Rolemer. Im Langhaus, links vom Marienaltar im Boden. Muschelkalk. Rahmung durch doppelte Ritzlinie; in der oberen Hälfte des Feldes, teilweise rechts in den Rahmen ragend, die Sterbeinschrift für Schrotzberger (A) und Bibelvers (B), in der unteren Hälfte die 1687 nachgetragene Inschrift für Rolemer (C). Abgetreten.

Maße: L. 164, B. 78,5, Bu. 4,6–5,0 (A, B), 4,4 cm (C).

Schriftart(en): Kapitalis (A, B), Fraktur (C).

  1. A

    REV(ERENDVS)a) D(OMI)N(VS) JOH(ANN) CHRI/STOPH SCHROTZBER/GER(VS)b) DIAC(ONVS) CREGL(INGANVS) ETc) / PASTOR IN RIMPACHc) / OBITd) · 26 · JAN(VARII) AN(N)O / CHR(ISTI) 1640 AET(ATIS) · XXXIIIe)

  2. B

    PS: XVIIf) / SATIABORg) CVM AP/PARVERIT GLORIA ·1)

  3. C

    Anno 1687 · / den · 28 · Juli · starb / der · ehrenhaffte vnd / Achba[r]e · Herr Gorgh) / Rolemer · des · Jn(n)er/ren · Rahts · Alhier · / seines Alters · 60 · / Jahr · 7 · wochen · 1 tag / der · Sellen · Gott gnad

Übersetzung:

Der ehrwürdige Herr Johann Christoph Schrotzberger, Diakon zu Creglingen und Pfarrer in Rimbach, starb am 26. Januar im Jahr Christi 1640 im Alter von 33 Jahren. – Ich werde satt werden, wenn (deine) Herrlichkeit erschienen ist.

Datum: 5. Februar 1640 n. St., 7. August 1687 n. St.

Kommentar

Auffällige Buchstabenformen der von ungeübter Hand eingehauenen Kapitalis sind J mit links an den Schaft angesetztem Mittelbalken und G mit kleinem, hoch in der Zeile sitzendem Bogen und langer, senkrecht auf die Grundlinie herunterreichender Cauda.

Johann Christoph Schrotzberger aus Wassertrüdingen (Lkr. Ansbach) war von 1633 bis zu seinem Tod Oberkaplan in Creglingen2 und hatte als solcher auch die Filiale Niederrimbach zu versehen3.

Textkritischer Apparat

  1. Alle Suspensionskürzungen der Inschrift durch Doppelpunkt.
  2. Zweites R als Bogen-r der Fraktur gestaltet und ins Zweilinienschema eingefügt.
  3. Letzter Buchstabe auf dem Rahmen.
  4. So statt OBIIT.
  5. III auf dem Rahmen.
  6. In der Zeile zentriert.
  7. Anfangsbuchstabe vergrößert.
  8. Sic!

Anmerkungen

  1. Ps(G) 16, 15.
  2. Vgl. Pfarrerbuch Württ. Franken 2, 409 nr. 2397.
  3. Ebd. 1, 44.

Zitierhinweis:
DI 54, Landkreis Mergentheim, Nr. 487 (Harald Drös), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di054h014k0048701.