Inschriftenkatalog: Mergentheim (Landkreis)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 54: Landkreis Mergentheim (2002)

Nr. 454 Bad Mergentheim, Ecke Kaiserstraße/Wachbacher Straße 1627

Beschreibung

Kreuzigungsgruppe. Freiplastik aus rotem Sandstein. Ursprünglich vor dem Oberen Tor; 1720 wegen Straßenbefestigungsarbeiten versetzt1; 1938 aus verkehrstechnischen Gründen erneut zurückversetzt und renoviert2. Lebensgroßer Kruzifixus; über dem hohen Kreuz eine querovale Kartusche mit erhaben ausgehauenem Titulus (A); an der Stirnseite des niedrigen, geschweiften Sockels ein reliefiertes Vollwappen; zu beiden Seiten der Helmzier Jahreszahl (B), im Schild Initialen (C). Die etwas kleineren Figuren Mariae und Johannis Evang. auf eigenen Sockeln. Die Figurengruppe ist durch eine hohe gemauerte Rückwand und ein geschweiftes Holzdach geschützt3 und nach vorne durch eine Steinbalustrade eingefriedet. Kreuzsockel verwittert.

Maße: H. (Kreuz) ca. 530, B. ca. 190, Bu. ca. 10 (A), 1,8 (C), Zi. 4–4,5 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    INRI

  2. B

    16//27a)

  3. C

    H · // H ·

Wappen:
unbekannt4.

Textkritischer Apparat

  1. 1622 Kolb.

Anmerkungen

  1. Vgl. Breitenbach (wie unten).
  2. Löschel, Bad Mergentheim 21949, 51.
  3. Das Dach mit der aufgemalten und renovierten Inschrift COMMENDO TIBI IESU CHRISTE HANC URBEM (Ich vertraue dir, Jesus Christus, diese Stadt an) ist eine Zutat von 1788; vgl. Breitenbach (wie unten).
  4. Kammrad (darüber die Initialen); Helmzier: Vogel (Kopf zerstört) zwischen 2 Büffelhörnern.

Nachweise

  1. StAL, B 236 Bü 50 (Breitenbach, um 1830) Nr. 14.
  2. OAB Mergentheim 333.
  3. Kolb, Bildstöcke 24 Nr. 101, 25 (Abb.).

Zitierhinweis:
DI 54, Landkreis Mergentheim, Nr. 454 (Harald Drös), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di054h014k0045402.