Inschriftenkatalog: Mergentheim (Landkreis)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 54: Landkreis Mergentheim (2002)

Nr. 447 Markelsheim (Stadt Bad Mergentheim), kath. Pfarrkirche St. Kilian 1626, 1755, 1847

Beschreibung

Ölgemälde mit Stiftungsinschrift des Bernard Reichart. An der Ostwand des Altarraums, neben dem Sakristeieingang. Das Bild stammt aus der Bergkirche St. Margareta, wo es in dem Raum über der Sakristei untergebracht war1. Öl auf Leinwand. Darstellung des Gekreuzigten (Kreuztitulus A), dessen Blut von vier Engeln in Kelchen aufgefangen wird; unter dem Kreuz Maria und der Evangelist Johannes, links außen der hl. Rochus als Pilger, begleitet von Engel und Hund, rechts außen der an einen Baum gefesselte und von Pfeilen durchbohrte hl. Sebastian; im Hintergrund ein Dorf mit hohem spitzem Kirchturm. Unter dem Bild in schwarzem Schriftfeld die mit gelber Farbe aufgemalte 5zeilige Stifterinschrift (B) sowie in der letzten Zeile drei angefügte Renovierungsnotizen (C, D, E). Der Schriftbefund wurde bei den mehrfachen Renovierungen offensichtlich verändert.

Maße: H. 170, B. 115, Bu. 3 (A), 2–3 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis (A), Fraktur und Kapitalis (B).

  1. A

    INRI

  2. B

    Dem Almächtigen Ewigen und Barmherzigen Gott / Maria der hochgelobten Jungfrau und Mutter Gottes auch denen / h(eiligen)a) SEPASTIANOb) und ROCHO zur sonterlichen hohen Ehren hat / BERNARD REICHART a(nn)o. 1626 diese Bildnisz für sich und die Seinige / machen lassen.

  3. C

    Renovirt a(nn)o 1755.

  4. D

    wieder Renovirt 1847.

  5. E

    (et) 1911.

Kommentar

Die heiligen Rochus und Sebastian gelten als Schutzpatrone gegen die Pest. Im Jahr der Stiftung des Gemäldes forderte die Pest in Markelsheim 620 Todesopfer2.

Textkritischer Apparat

  1. Kürzung durch Buchstabenverdoppelung h:h:.
  2. Sic!

Anmerkungen

  1. Seifriz, Markelsheim 104.
  2. Ebd.

Nachweise

  1. OAB Mergentheim 623 (nur erwähnt).
  2. Seifriz, Markelsheim 104.

Zitierhinweis:
DI 54, Landkreis Mergentheim, Nr. 447 (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di054h014k0044707.