Inschriftenkatalog: Mergentheim (Landkreis)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 54: Landkreis Mergentheim (2002)

Nr. 405† Igersheim, kath. Pfarrkirche St. Michael 1613

Beschreibung

Glocke des Nürnberger Gießers Christoph Rosenhart gen. Glockengießer d. J., 1884 eingeschmolzen1. Schulterinschrift über „Lilienzackenfries“.

Wortlaut nach OAB Mergentheim.

  1. Christoff glockengiesser zu norinberg gos michGottes Wort bleibt ewig2)Glaub dem mit That bist selig3) Laudate dominum in sono tubarum laudate dominum in tympanis et chorolaudate dominum in cymbalis bene sonantibus4) Anno domini 1613

Übersetzung:

Lobt den Herrn mit dem Schall der Posaunen, lobt den Herrn mit Pauken und Reigen, lobt den Herrn mit wohlklingenden Cymbeln.

Versmaß: Deutsche Reimverse.

Kommentar

Christoph Rosenhart hat im selben Jahr noch eine kleinere Glocke für die Igersheimer Pfarrkirche gegossen (nr. 406†).

Anmerkungen

  1. Am 21.1.1885 Weihe der neuen Glocken; vgl. Zierlein, Kirche und Gemeinde 74f.
  2. 1 Pt 1, 25.
  3. Nach Jak 1, 25? Derselbe Spruch schon auf zahlreichen Glocken Christoph Rosenharts d. Ä. (vgl. Dt. Glockenatlas Württ./Hohenzollern 74) sowie auf der Creglinger Glocke des Nürnberger Gießers Bemer von 1588 (nr. 274).
  4. Nach Ps(G) 150, 3–5.

Nachweise

  1. OAB Mergentheim 581.
  2. Löffelholz v. Kolberg, Beitrag 217.

Zitierhinweis:
DI 54, Landkreis Mergentheim, Nr. 405† (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di054h014k0040509.