Inschriftenkatalog: Mergentheim (Landkreis)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 54: Landkreis Mergentheim (2002)

Nr. 310 Bad Mergentheim, Schloß 1597–1651

Beschreibung

Kritzelinschriften im Wendeltreppenturm in der Nordwestecke des Innenhofs. In den inneren Handlauf und in den runden Austrittspfosten der Hohlspindeltreppe eingehauen und eingeritzt. Berücksichtigt werden nur die datierten Einträge bis 1651 sowie die undatierten, die dem Schriftbefund nach spätestens in die Mitte des 17. Jahrhunderts einzuordnen sind. Die Wiedergabe der Inschriften erfolgt dem Treppenverlauf folgend von unten nach oben. Die Einträge beginnen im ersten Obergeschoß und stehen jeweils oben auf den ebenen Flächen zwischen den Wangensäulen, einmal auch (H) auf dem rund profilierten eigentlichen Handlauf. Inschrift (J) befindet sich ganz oben am Treppenaustritt am Handlauf, die Inschriften (K)–(M) sind in den als runde Dreiviertelsäule gestalteten Austrittspfosten eingehauen.

A.

Schriftart(en): Kapitalis

1651

  1. 1651 / IHSa) / IỌSb)

B.

Schriftart(en): Kapitalis.

1641

Maße: Bu. 2 cm.

  1. M R · / 1641

C.

Schriftart(en): Kapitalis.

1. H. 17. Jh.

  1. G · SV[. . .] / ADṂ[. .]c)

D.

Schriftart(en): Kapitalis.

1597

Maße: Bu. 2,5–2,7, Zi. 3,0 cm.

  1. H · F / 1597d)

E.

Schriftart(en): Gotische Kursive.

E. 16. Jh.

  1. Johanes

F.

Schriftart(en): Kapitalis.

1651 (?)

  1. IGH / 165̣1

G.

Schriftart(en): Kapitalis.

1. H. 17. Jh.

Maße: Bu. 1,6 cm.

  1. HIERONIMUSe)

H.

Schriftart(en): Humanistische Minuskel.

17. Jh. (?)

Maße: Bu. 1,6 cm.

  1. LeinenWeber

J.

Schriftart(en): Kapitalis.

1617

Maße: Bu. 1,6–1,8 cm.

  1. 1617 / C · E

K.

Schriftart(en): Kapitalis.

E. 16./1. H. 17. Jh.

Maße: Bu. 0,7 cm.

  1. NICHT / MER / OML / V / Vf)

L.

Schriftart(en): Kapitalis.

E. 16./1. H. 17. Jh.

Maße: Bu. 1,9 cm.

  1. · I · A · L ·g)

M.

Schriftart(en): Gotische Kursive.

E. 16./1. H. 17. Jh.

  1. Pọllak

N.

Schriftart(en): Kapitalis.

E. 16./1. H. 17. Jh.

  1. · I · A · L ·h)

Kommentar

Die von Baumeister Blasius Berwart entworfene Wendeltreppe wurde 1574 errichtet (vgl. nr. 220). Bis in jüngste Zeit haben Besucher eingeritzte Kritzeleien – meist Initialen oder ganze Namen – hinterlassen.

Textkritischer Apparat

  1. Jesusmonogramm, der Balken des H mit einem Hochkreuz besetzt.
  2. O unsicher; vielleicht soll das Zeichen ein Herz darstellen, es ist oben mit drei fächerförmig gestellten Strichen (Nägeln?) besetzt.
  3. Rechte Hälfte des Eintrags zerstört; mit Mörtel überstrichen. Das A mit geknicktem Mittelbalken.
  4. Inschrift tief eingehauen, beide Zeilen jeweils durch Ritzlinie unterstrichen. Das F durch einen den Schaft parallel begleitenden Haarstrich verziert.
  5. Sorgfältig gestaltet und tief eingehauen; große runde I-Punkte. Der Eintrag wurde später durch Meißelschläge getilgt.
  6. Die Zeilen sind zentriert untereinander angeordnet.
  7. A mit geknicktem Mittelbalken.
  8. Gleiche Hand wie Inschrift (L).

Zitierhinweis:
DI 54, Landkreis Mergentheim, Nr. 310 (Harald Drös), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di054h014k0031005.