Inschriftenkatalog: Mergentheim (Landkreis)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 54: Landkreis Mergentheim (2002)

Nr. 241 Creglingen, ev. Herrgottskapelle 1579

Beschreibung

Grabplatte eines Schultheißen. Im Langhaus, vor dem Marienaltar im Boden. Muschelkalk. Umschrift zwischen Linien; oben im Mittelfeld ein reliefierter Wappenschild in eingetieftem, korbbogig geschlossenem Feld. Stark abgetreten, die Fußleiste bis auf die unteren Enden der Buchstaben durch das Gestühl verdeckt.

Maße: L. ca. 182, B. 90, Bu. 5,7–6,0 cm.

Schriftart(en): Kapitalis mit einzelnen Minuskelbuchstaben.

  1. ANNO · DOMINI · 15 · 79 / IAR · StẠRW DẸṚ ERSAM · VNd · ACHbAR · IAṢ/[. . .]Ṛ WẸ[. .]G̣[. . . .]Ạ / MẸI · SCHVLdES · ZVa) GREGLIN · DEM GOb)

Wappen:
unbekannt1.

Kommentar

Als Worttrenner sind runde Punkte auf halber Zeilenhöhe verwendet, in der Kopfzeile sind sie durch Zierlinien paragraphzeichenförmig ausgestaltet. A scheint nur im ersten Wort der Inschrift einen geknickten Mittelbalken zu haben. M mit schräggestellten Schäften und V sind auffällig breit. Die Inschrift wurde vom selben Steinmetz gehauen wie nr. 240.

Textkritischer Apparat

  1. Z spiegelverkehrt.
  2. Hier bricht die Inschrift ab; zu ergänzen: GO[T GNAD].

Anmerkungen

  1. Stehender Mann, in der erhobenen Rechten einen Stab (?) haltend, die Linke in die Hüfte gestützt.

Zitierhinweis:
DI 54, Landkreis Mergentheim, Nr. 241 (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di054h014k0024105.