Inschriftenkatalog: Mergentheim (Landkreis)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 54: Landkreis Mergentheim (2002)

Nr. 104† Weikersheim, ev. Stadtkirche 1509

Beschreibung

Grabplatte des Johann Grafen von Hohenlohe. Bis zum Chorneubau 1617/18 im Boden des Chors1; danach in den Boden des Mittelschiffs übertragen, dort zuletzt noch im 19. Jahrhundert; von vier nebeneinander liegenden Platten die nördlichste. Vollwappen; Anordnung der Inschrift unbekannt. Zuletzt stark abgetreten und teilweise durch Bodenbretter verdeckt2. Schon im 18. Jahrhundert war die Inschrift nicht mehr vollständig zu entziffern.

Wortlaut nach OAB Mergentheim, Ergänzung nach Wibel.

  1. Anno MDVIIIIa) auf Donnerstag nach – – –b) starb der wohlgeborn Herr h(err)c) Johansd) Grave von Hoenloee) . dem got gnedig seyf) .

Datum: 4. oder 11. Januar.

Wappen:
Hohenlohe.

Kommentar

Johann war ein Sohn Gottfrieds IV. Grafen von Hohenlohe zu Weikersheim und der Hippolyta von Wilhermsdorf3. Er war mit Elisabeth Landgräfin von Leuchtenberg verheiratet, die neben ihm bestattet wurde (vgl. nr. 114†). Johann ist in der ersten oder zweiten Januarwoche 1509 in Schillingsfürst gestorben; am 15. Januar wurde er in Weikersheim beigesetzt4, offenbar als erster des 1450 in den Grafenstand erhobenen Geschlechts.

Textkritischer Apparat

  1. MDVIIII emend. OAB Mergentheim; M . D . VIII . Wibel.
  2. Anno … nach – – – ist in OAB Mergentheim durch Einklammern als Ergänzung nach Wibel kenntlich gemacht.
  3. der wohlgeborn Herr h(err) fehlt Wibel.
  4. Johann Wibel.
  5. Hohenloe Wibel.
  6. dem Gott genädig seye Wibel.

Anmerkungen

  1. Vgl. nr. 376.
  2. OAB Mergentheim 781.
  3. Vgl. Eur. Stammtaf. NF XVII, Taf. 4.
  4. Vgl. ebd.

Nachweise

  1. Wibel, Hohenloh. Kyrchen- u. Reformations-Historie III, 89.
  2. OAB Mergentheim 781.

Zitierhinweis:
DI 54, Landkreis Mergentheim, Nr. 104† (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di054h014k0010407.