Inschriftenkatalog: Mergentheim (Landkreis)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 54: Landkreis Mergentheim (2002)

Nr. 32 Oberstetten (Stadt Niederstetten), ev. Pfarrkirche
(St. Bonifatius)
um 1400

Beschreibung

Ave-Maria-Glocke. Im Glockenstuhl des Chorturms, Schulterinschrift zwischen schmalen Kordelstegen.

Maße: H. (o. Krone) 46, Dm. 56, Bu. 2,7 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. + ave + maria + gracia + plena + dominvs + tecvmaa)1)

Übersetzung:

Gegrüßt seist du, Maria, Gnadenvolle, der Herr ist mit dir.

Kommentar

Die regelmäßig geformte, aber bei der Anbringung und beim Guß teilweise verrutschte oder verstümmelte Schrift sowie die Worttrenner in Form griechischer Kreuze zeigen die gleichen Merkmale wie auf der größeren Oberstettener Glocke (nr. 31). Beide Glocken wurden vom selben Meister gegossen2. Das p ist mit kleinem Bogen ganz in das Mittelband eingefügt. Die Ave-Maria-Glocke sollte nach Ansicht des damaligen Pfarrers 1917 wegen ihres „ganz schlechten, tonlosen Klang(s)“ nicht von der Glockenablieferung zurückgestellt werden3, entging aber der Beschlagnahme.

Textkritischer Apparat

  1. Sic!

Anmerkungen

  1. Beginn des Ave Maria, vgl. Lc 1, 28.
  2. Kdm. Jagstkreis I 311 erwähnt neben der großen Evangelistenglocke (nr. 31) eine weitere Glocke mit „Evangelistennamen in Minuskeln“. Diese Angabe beruht offensichtlich auf fehlerhaften Aufzeichnungen. Gemeint kann nur die vorliegende Ave-Maria-Glocke sein, da diese andernfalls in der Auflistung des Inventarbandes fehlen würde.
  3. Glockenbeschlagnahme-Akten (wie unten).

Nachweise

  1. Pfarrbeschreibung für die Pfarrei Oberstetten 1906 (LKA, A 29, 3360,3).
  2. Glockenbeschlagnahme 1917 OA Gerabronn (LKA, A 26, 1482,5).
  3. Dt. Glockenatlas Württ./Hohenzollern nr. 1022.

Zitierhinweis:
DI 54, Landkreis Mergentheim, Nr. 32 (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di054h014k0003206.