Inschriftenkatalog: Lüneburger Klöster

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 76: Lüneburger Klöster (2009)

Nr. 15 Kloster Wienhausen 2. V. 14. Jh.

Beschreibung

Glasmalereien in den Fenstern der Allerheiligenkapelle.1) Inschriften finden sich nur in dem linken Fenster auf der Ostseite, oben in der Kreuzigungsszene der Titulus A, unten in der Darstellung des Verkündigungsengels auf dem von ihm gehaltenen Schriftband die Inschrift B. Zum gesamten Bildprogramm und seiner Erhaltung vgl. Becksmann/Korn.2)

Maße: H.: 71 cm (oben), 54,5 cm (unten); B.: 37 cm; Bu.: 0,8 cm (A), 1 cm (B).

Schriftart(en): Gotische Majuskel (A), gotische Minuskel mit Versal (B).

Kloster Wienhausen [1/2]

  1. A

    · I(ESUS) · N(AZARENUS) · R(EX) · I(UDAEORUM) · 3)

  2. B

    Aue gr(ati)a plena dominus tecum benedi(cta) 4)

Übersetzung:

Sei gegrüßt, Gnadenreiche, der Herr (ist) mit dir, gesegnet ... . (B)

Kommentar

Die Datierung der Scheiben in der älteren Literatur auf die Zeit um 13005) läßt sich nicht mit der Ausführung der Inschrift B in einer voll ausgebildeten gotischen Minuskel vereinbaren, es sei denn, man würde von einer späteren Ergänzung des gesamten Schriftbands ausgehen. Auch Becksmann/Korn datieren die Scheiben aus stilistischen Gründen auf die Zeit nach 1300, grenzen die Entstehungszeit aber nicht weiter ein.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. WIEN Fa 2.
  2. Becksmann/Korn, Glasmalereien, S. 209–214.
  3. Io. 19,19.
  4. Lc. 1,28.
  5. Wentzel, Glasmalerei, S. 92. Maier, Kunstdenkmale Wienhausen, S. 103.

Nachweise

  1. Maier, Kunstdenkmale Wienhausen, S. 103.
  2. Becksmann/Korn, Glasmalereien, S. 212f. u. Abb. 219.

Zitierhinweis:
DI 76, Lüneburger Klöster, Nr. 15 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di076g013k0001506.