Inschriftenkatalog: Lüneburger Klöster

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 76: Lüneburger Klöster (2009)

Nr. 4 Kloster Ebstorf 1. V. 14. Jh.

Beschreibung

Korporalienkasten.1) Holz, außen mit Silberblechen verkleidet, teilweise vergoldet, Edelsteine, innen mit Leder ausgelegt. Der Korporalienkasten ist in der Schatzkammer ausgestellt. Auf dem Deckel ein aufgesetztes Kruzifix, die Buchstaben des Titulus A glatt in Email eingelegt. Zu beiden Seiten des Kruzifixes vier kleinere, am Kreuzesfuß ein großer gefaßter Bergkristall, in den Ecken des Deckels über der mit Edelsteinen besetzten Rahmenleiste vier Medaillons mit Flachreliefs der Verkündigung, der Geburt, der Geißelung und der Auferstehung, in der Verkündigungsszene auf dem von dem Engel gehaltenen Spruchband die erhabene Inschrift B. Auf jeder Kastenseite aufgesetzte Figurenstanzen: der thronende Christus zwischen Petrus und Paulus; Maria mit dem Kind zwischen Johannes Baptista und Philippus; Christus zwischen Jacobus min. und Bartholomäus; Maria zwischen Johannes Evangelista und Johannes Baptista. Der Kasten ist innen mit rotem Leder ausgeschlagen, in der Bodenmitte durch weiße Lederintarsien begrenzt ein querrechteckiges Feld, darin ebenfalls in weißen Intarsien auf rotem Grund die Inschrift C eingelegt, als Worttrenner aus vier Rauten zusammengesetzte Kreuze.

Maße: H.: 8,5 cm; B.: 21,5 cm; T.: 21,5 cm; Bu.: 0,6 cm (A), 0,2 cm (B), 2,5 cm (C).

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

Kloster Ebstorf [1/3]

  1. A

    I(ESUS) N(AZARENUS) R(EX) I(UDAEORUM) 2)

  2. B

    AVE MARIA 3)

  3. C

    · IE(SU)S · CHR(ISTU)S · a)

Textkritischer Apparat

  1. IHC XPC.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. EBS Ea 9.
  2. Io. 19,19.
  3. Liturgischer Text nach Lc. 1,28.

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale Fürstentum Lüneburg, S. 65f.
  2. Fritz, Goldschmiedekunst, Abb. 162 (A, B).

Zitierhinweis:
DI 76, Lüneburger Klöster, Nr. 4 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di076g013k0000403.