Inschriftenkatalog: Landkreis Weissenfels

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 62: Weißenfels (Landkreis) (2005)

Nr. 279 Weißenfels, Am Kloster 2 2. Viertel 17. Jh.

Beschreibung

Grabplatte (?) eines unbekannten Mannes, aufgerichtet im Südflügel des Kreuzganges des ehemaligen Klosters. Die reliefierte Sandsteinplatte, deren unterster Teil in den Boden eingelassen ist, stark verwittert. Ganzfigürliche Darstellung eines bärtigen Mannes, gekleidet nach spanischer Mode. Sein Gesicht in ungeschickter Weise aus Kunststein nachgebildet. Eine umlaufende Inschrift aus schmallinig eingehauenen Buchstaben bis auf wenige Fragmente auf der rechten Leiste erloschen.

Maße: H.: 161 cm; B.: 76,5 cm; Bu.: 3,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. [- - -] / [- - -]NSISa) NATVSb) [- - -] IVNII · AN · / [- - -] / [- - -]

Übersetzung:

(...) geboren (...) des Juni an (...).

Kommentar

Die Schrift war ursprünglich zwischen geritzte Linien gesetzt. Schaft-, Balken- und Bogenenden zieren keilförmige Sporen. Auf allen Leisten Buchstabenfragmente, die sich aber nicht mehr in einen sinnvollen Zusammenhang bringen lassen.

Textkritischer Apparat

  1. NSIS] Die Adjektivendung war vermutlich dem Namen des Herkunftsortes des Verstorbenen angehängt.
  2. NATVS] Unterbrechung der Schriftzeile durch den Mantel des Dargestellten.

Zitierhinweis:
DI 62, Weißenfels (Landkreis), Nr. 279 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di062l001k0027902.