Inschriftenkatalog: Landkreis Weissenfels

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 62: Weißenfels (Landkreis) (2005)

Nr. 277† Weißenfels, St. Mariae 1646

Beschreibung

Ein „Tauff-Tisch“, mit grünem Stoff beschlagen und mit dem Stifternamen (A) und einer Fürbitte (B) bestickt, einst vor dem barocken Taufstein aufgestellt1) und zu einem unbekannten Zeitpunkt verlorengegangen. A ist in vorliegender Form allerdings nicht zweifelsfrei als Inschrift überliefert. Die Schriftform ist unbekannt.

Nach Schieferdecker.

  1. A

    A(nno) 1646 B(arbara) M(eischin) G(ebohrne) R(ichterin)a)

  2. B

    O HErr nimm durch den Bund der Tauff /Uns zum Reiche der Gnaden auff.

Versmaß: Zwei deutsche Reimverse (B).

Kommentar

Barbara, die Gemahlin Caspar Meischs d. J.,2) wurde am 3. September 1684 bestattet.3)

Textkritischer Apparat

  1. Auflösung der Initialen nach Schieferdecker und Kircheninventar.

Anmerkungen

  1. Schieferdecker 1703, S. 37; Kircheninventar 1764, fol. 5 r.
  2. Zur Biographie Caspar Meischs d. J. vgl. Nr. 164.
  3. Thielitz, Bürgermeister, o. S.

Nachweise

  1. Schieferdecker 1703, S. 37.
  2. Kircheninventar 1764, fol. 5 r.

Zitierhinweis:
DI 62, Weißenfels (Landkreis), Nr. 277† (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di062l001k0027701.