Inschriftenkatalog: Landkreis Weissenfels

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 62: Weißenfels (Landkreis) (2005)

Nr. 201 Kistritz, Kirche 2. Hälfte 16. Jh. (?)

Beschreibung

Fragment (etwa das rechte Drittel) einer Grabplatte aus Sandstein, das als Trittstufe vor dem Chorbogen der Kirche wiederverwendet wurde. Am Plattenrand ein Name (A) aus linear eingetieften Buchstaben auf schwach erhabener Schriftzeile (H.: 7–8 cm). Im Binnenfeld oben ein reliefiertes Vollwappen, darunter die Reste von fünf Schriftzeilen (B). Die gesamte Platte stark beschädigt und abgetreten.

Maße: H.: 142,5 cm; B.: 27,5 cm; Bu.: 3,5–4 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    [- - -] [HEIN]RICHa) / V(ON)b) HANFM[- - -]c)

  2. B

    [- - -]ECL[- - -]GE / [- - -]OTT[- - -] / [- - -]LET ER / [- - -]A[..]d) / [- - -]M

Wappen:
(unkenntlich)1)

Kommentar

Wegen des sehr schlechten Erhaltungszustandes lassen sich kaum signifikante Schriftmerkmale benennen. Die Schaft-, Bogen- und Balkenenden der Buchstaben sind, wie bei vielen Schriftformen dieser Zeit üblich, keilförmig verbreitert oder dreieckig.

Die Plattenumschrift enthielt sicherlich den üblichen Sterbevermerk. Die Wort- und Buchstabenfragmente im Binnenfeld lassen sich nicht mehr in einen sinnvollen Zusammenhang bringen. Vermutlich erinnert die Grabplatte an einen Angehörigen der Familie von Hanfmuss, die im 16. und 17. Jh. in der Umgebung von Weißenfels (u. a. in Unternessa) und Zeitz begütert war.2)

Textkritischer Apparat

  1. HEINRICH] Von den ersten vier Buchstaben fünf Hasten erhalten.
  2. VON] Kürzung durch Punkt auf der Zeilenmitte.
  3. HANFM[- - -] Dem letzten lesbaren Buchstaben folgt eine Haste.
  4. A[..] Es könnte folgen ein R, V oder W und dann ein S oder ein Zeichen in Form einer arabischen Fünf, das vielleicht nur eine Beschädigung der Steinoberfläche darstellt.

Anmerkungen

  1. Hanfmuss?
  2. Kneschke 4, 1863, S. 186 f. Ein anderer Zweig der Familie war in der Gegend von Eisenberg (nordöstliches Thüringen), einer dem alten Landkreis Weißenfels unmittelbar benachbarten Region, ansässig (Gabelentz o. J., S. 79).

Zitierhinweis:
DI 62, Weißenfels (Landkreis), Nr. 201 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di062l001k0020107.