Inschriftenkatalog: Die Inschriften des Landkreises Weilheim-Schongau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 84: Lkr. Weilheim-Schongau (2012)

Nr. 86 Urspring, Gde. Steingaden, Filialkirche Maria Magdalena 1507

Beschreibung

Errichtungsinschrift der Empore. An der westlichen Emporenbrüstung mittig unter den Bildfeldern. Außen die Namensinschrift (I) gefolgt von je einem Kreuz, das aus einem Schräglinksbalken, gekreuzt mit einem Schrägrechtsbalken mit schaftweise nach oben und unten abgewinkelten Enden gekreuzt ist, danach zwischen paragraphenförmigen Trennzeichen, das linke Zeichen mit einer unten ansetzenden Zierschleife, die Jahreszahl (II). Holz, eingeschnitzt.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

© BAdW München, Inschriftenkommission [1/1]

  1. I.

    ma//nga)

  2. II.

    ·15 // 07b)·

Kommentar

Die Jahreszahl gibt wohl das Jahr der Errichtung der Empore an1). Die Bedeutung der Buchstaben ist nicht geklärt, mutmaßlich ergeben sie den Namen Mang.

Textkritischer Apparat

  1. Rechts und links der Jahreszahl.
  2. Die Jahreszahl ist durch eine beschädigte Stelle, an der möglicherweise ein hochgestelltes Majuskel-A (für Anno?) stand, unterbrochen.

Anmerkungen

  1. Pörnbacher, Steingaden Kirchen 26; DiB I,23 (Weilheim-Schongau) 506.

Nachweise

  1. Kdm OBB II (Schongau) 606; DiB I,23 (Weilheim-Schongau) 506 (mit Abb.).

Zitierhinweis:
DI 84, Lkr. Weilheim-Schongau, Nr. 86 (Manfred Merk), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di084m015k0008604.