Inschriftenkatalog: Die Inschriften des Landkreises Weilheim-Schongau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 84: Lkr. Weilheim-Schongau (2012)

Nr. 78 Aich (Birkland)1), Markt Peiting, Pfarrkirche St. Anna 1500

Beschreibung

Glocke. Unter der Empore aufgehängt. Die Inschrift befindet sich auf der Schulter der Glocke.

Maße: H. 46 cm, D. 56 cm, Bu. 1,8 cm.

Schriftart(en): Frühhumanistische Kapitalis.

© BAdW München, Inschriftenkommission [1/4]

  1. SEBOLTa) GOS MICH 1500

Kommentar

Zur Schrift vgl. Einleitungskapitel XLVI.

Bei dem Glockengießer Sebolt dürfte es sich vermutlich um den Augsburger Glockengießer Sebolt Schönmacher d. Ä. handeln2).

Textkritischer Apparat

  1. Epsilonförmiges E.

Anmerkungen

  1. Aich ist Bestandteil der ehemaligen Gemeinde Birkland, die 1976 in die Gemeinde Peiting eingemeindet wurde. Aich war seit jeher der Kirchort dieser Siedlung, die zum Kloster Wessobrunn gehörte. Pfarrlich gehört Aich/Birkland zu Wessobrunn.
  2. Vgl. Deutscher Glockenatlas Bayerisch-Schwaben 26.

Nachweise

  1. DiB I,23 (Weilheim-Schongau) 249f. (mit Abb.).

Zitierhinweis:
DI 84, Lkr. Weilheim-Schongau, Nr. 78 (Manfred Merk), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di084m015k0007802.