Inschriftenkatalog: Die Inschriften des Landkreises Weilheim-Schongau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 84: Lkr. Weilheim-Schongau (2012)

Nr. 54† Wessobrunn, Marienkapelle (abgegangen) (1486)

Beschreibung

Grabschrift für Abt Paul Ranck (1460–1486). Große marmorne Grabplatte mit Ganzfigur des Verstorbenen und Umschrift.

Text nach Clm 1927, Beschreibung nach Leutner, Historia.

  1. Hic omnes transeuntes verba percipiteEt mente synceraa) auscultateQuod hic iacent in fossaPauli secundi Abbatis ossa

Übersetzung:

Alle, die ihr hier vorübergeht, vernehmt die Worte und hört mit aufrichtigem Sinn, daß hier im Graben die Gebeine des Abtes Pauls des Zweiten liegen.

Versmaß: Lateinische Reimverse.

Kommentar

Abt Paul Ranck war 1460 zum Nachfolger des Abtes Leonhard Vettinger1) gewählt worden. Er starb wahrscheinlich am 18. Februar 1486 und wurde in der Marienkapelle beigesetzt2).

Textkritischer Apparat

  1. sincera Clm 1211, Clm 1928 und Leutner, Historia.

Anmerkungen

  1. Vgl. Nr. 42†.
  2. Zu abweichenden Todesdaten und zum Bestattungsort vgl. Andrian-Werburg, Wessobrunn 400.

Nachweise

  1. Clm 1927 p. 190; Clm 1928 p. 35; Clm 1211 fol. 245r; Leutner, Historia 361; Andrian-Werburg, Wessobrunn 400 (Text nach Leutner).

Zitierhinweis:
DI 84, Lkr. Weilheim-Schongau, Nr. 54† (Manfred Merk), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di084m015k0005402.