Inschriftenkatalog: Die Inschriften des Landkreises Weilheim-Schongau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 84: Lkr. Weilheim-Schongau (2012)

Nr. 16† Steingaden, Marienkapelle (abgegangen) 1356

Beschreibung

Grabschrift für Peter von Hohenegg und seine Ehefrau Agnes1).

Text nach Cgm 2960.

  1. Anno Domini 1356. Kalendas Decembrisa) Obiit Dominus Petrus Strenuus Miles de Hohenegg. Anno Domini 1355. 15. Kalendas Decembris obiit Domina Agnes dictab) Vxor Domini Petri Militis de Hohenegg.

Übersetzung:

An den Kalenden des Dezembers im Jahre des Herrn 1356 starb der angesehene Ritter Peter von Hohenegg. An den 15. Kalenden im Jahre des Herrn 1355 starb die Herrin Agnes, Ehefrau des Herrn Peter, Ritter von Hohenegg.

Datum: 1356 Dezember 01; 1355 November 17.

Kommentar

Die Hohenegg waren ein aus der Gegend von Bad Tölz stammendes Rittergeschlecht2). Ob Peter von Hohenegg aus diesem Geschlecht stammte, ist nicht nachzuweisen. Wahrscheinlicher scheint, daß er dem Allgäuer Geschlecht der Hohenegger zuzurechnen ist3). Laut Hugo wählten die Hohenegger Steingaden unter Propst Berthold II. (1233–1265) zu ihrer Grablege4). Peter von Hohenegg war mit Agnes von Ehrenfels verheiratet5). 1348 tritt ein Peter von Hoheneck in einem Streit der Bürger Schongaus mit dem Konvent von Steingaden als Beauftrager Herzog Ludwig V. des Brandenburgers auf6).

Textkritischer Apparat

  1. Kalendas Decembris 1356 Clm 1921.
  2. Eventuell Familienname der Ehefrau ausgefallen.

Anmerkungen

  1. Cgm 2960 2, p. 23.
  2. Hager, Steingaden 166. Zu den Hoheneggern vgl. auch Westermayer, Chronik 37–39.
  3. HAB Schwaben I,6 (Kempten) 211–214.
  4. Hugo, Praemonstratensis Annales I,II,1 Sp. 879.
  5. Vgl. Hundt, Stammenbuch I, 199 (vermutlich von der Grabplatte).
  6. MB 6, 605; auch Clm 1463 fol. 26r.

Nachweise

  1. Clm 1921 fol. 2v; Cgm 2960 2, p. 23; Hager, Steingaden 166.

Zitierhinweis:
DI 84, Lkr. Weilheim-Schongau, Nr. 16† (Manfred Merk), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di084m015k0001602.