Inschriftenkatalog: Landkreis Northeim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 96: Lkr. Northeim (2016)

Nr. 260 Mackensen, Landstr. 4 1625

Beschreibung

Haus. Fachwerk. Die Inschrift auf dem Schwellbalken des Obergeschosses, vermutlich beginnend an der zur Zeit der Aufnahme (August 2013) schieferverkleideten Giebelseite und fortgesetzt über die Breite von vier Gefachen auf der rechten Seite des Hauses. Die erhaben geschnitzte Inschrift A ist farbig (gold vor braunem Hintergrund) gefasst; in der rechten Hälfte ist von den geschnitzten Formen kaum mehr etwas zu erkennen. Über dem Frauennamen sind die Reste einer mit kleineren Buchstaben ausgeführten Inschrift B zu erkennen, deren Ende nicht auszumachen ist.

Maße: Bu.: ca. 6 cm (A), 3,5 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Lara-Sophie Räuschel) [1/2]

  1. A

    [– – –] / WERDEN · SONDERN · DAS · EWIGE · LEBENT · HABEN ·a)1) JACOB · DEBAGb) · CATRINA · EVA ORSVAc) · AN(N)O · 1625

  2. B

    V[I]DV[A . . D.]M[.N– – –]d)

Übersetzung:

Witwe (im Jahr des Herrn …) (B)

Kommentar

Die Schaftenden waren ursprünglich leicht konisch verbreitert, wie außer H vor allem das nicht farbig gefasste N in HABEN zeigt, das mit geschwungenem Schrägschaft mit Nodus versehen ist. D war wohl allgemein – wie in (B) – offen ausgeführt, ist jetzt aber immer farbig geschlossen gefasst.

Die Nachnamen, die in der vorliegenden Form keine Parallele im südniedersächsischen Raum haben, sind zumindest teilweise verdorben.

Textkritischer Apparat

  1. HABEN ·] Das N und der folgende Hochpunkt nicht farbig gefasst, aber erhaben zu erkennen. An dieser Stelle befand sich zwischenzeitlich die Hausnummer der Durchnummerierung.
  2. DEBAG] Möglicherweise wurde das D durch die derzeitige Farbfassung hinzugefügt; unter dem Schaft des D scheint der erhabene Hochpunkt durch; der Name könnte dann EBAG lauten: 1585 gab es einen Hans Ebbeken in Mackensen; vgl. Burchard, Bevölkerung, Bd. 12, S. 100.
  3. EVA ORSVA] Die gegenwärtige Farbfassung teilweise ohne erhabene Buchstabenreste; eine verbesserte Lesung ist nicht möglich.
  4. V[I]DV[A . . D.]M[.N– – –]] Möglicherweise zu ergänzen als V[I]DV[A A(NN)O DO]M[INI.

Anmerkungen

  1. Jh. 3,16: Also hat Gott die Welt geliebet / Das er seinen eingeborenen Sohn gab / auff das alle die an ihn gleuben / nicht verloren werden / sondern das ewige Leben haben; Luther-Bibel 1545.

Zitierhinweis:
DI 96, Lkr. Northeim, Nr. 260 (Jörg H. Lampe, Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di096g017k0026002.