Inschriftenkatalog: Landkreis Northeim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 96: Lkr. Northeim (2016)

Nr. 307† Hevensen, St. Lambertus 1646

Beschreibung

Epitaph für Elisabeth Magdalena Götze. Holz, bemalt mit goldenen Buchstaben. 1751 hing das Epitaph links vom Altar.1)

Inschriften nach HStAH Hann. 74 Northeim, Nr. 607 (Nro. 8).

  1. A

    EPITAPHIVM / ELISABETHAE MAGDALENAE PASTORIS BERNHARDI NICOLAI GOTII FILIOLAE QVAE XXX OCTOBRIS ANNO M DCa) XLVI NATA ET XXV DECEMBR(IS) ANNO EODEM PVSTVLARVM DOLORE EXTINCTA SALVATORI SVO CHRISTO SANCTAM REDDIDIT ANIMVLAM

  2. B

    Lasset die Kindlein zu mir kommenb) MARC: 102)

  3. C

    HOC SCROBE SVB TENVI DORMITOc) TENELLA PVELLA NOMINA DE SACRO FLVMINE PVLCHRA GERENS ET ROSA PICTA VELVT CAMPIS VIRIDANTIBVS OLIM MATRIS MELLICVLUM DELICIVMQUE PATRIS NUNC LACRYMAE MATRIS TVRPATA BOIS PAPVLISQUEd) ANTE DIEM MORIENS TRISTITIAEQVE PATRIS SED TAMEN ABSTERGAT LACRYMAS MINUATQUE DOLORES QUOD DEVS E GELIDA ME REVOCABIT HVMO FORMOSAMQUE POLO REGNOQUE LOCABIT AVITO QUA LICET AETERNA PROSPERITATE FRUI BEAT NOS GLORIOSISSIMUS SALVATOR

Übersetzung:

Epitaph für Elisabeth Magdalena, des Pastors Bernhard Nikolaus Götzes Töchterchen, das am 30. Oktober im Jahr 1646 geboren und am 25. Dezember im gleichen Jahr am Ausschlag starb und ihrem Heiland Christus das heilige Seelchen wiedergab. (A)

Tief in dieser winzigen Grube schlafe ich zartes Mädchen, das ich meinen schönen Namen von der heiligen Taufe habe. Und wie ich einst als eine bunte Rose auf grünenden Feldern das Herzchen meiner Mutter und der Liebling meines Vaters war, so bin ich jetzt, verunstaltet von Flecken und Pocken und vor der Zeit sterbend, für meine Mutter der Grund zu Tränen und für meinen Vater der Grund zur Traurigkeit. Doch die Tatsache, dass Gott mich aus der kalten Erde hervorrufen und mir in Schönheit einen Platz im Himmel und im ererbten Reich geben wird, wo ich ewige Blüte genießen kann, soll ihre Tränen abwischen und ihren Schmerz lindern.

Der ruhmvollste Heiland macht uns selig. (C)

Versmaß: Elegische Distichen (C, bis … FRUI).

Kommentar

Bernhard Nikolaus Götze (um 1609–1670) war von 1640 bis 1643 Pastor in Bodenfelde3) und von 1643 bis 1670 in Hevensen.4) 1648 starb ein Bruder der Elisabeth Magdalena; vgl. Nr. 310.

Textkritischer Apparat

  1. M DC] M und D neulateinische Zahlzeichen.
  2. Wohl keine Wiedergabe der Inschrift; in der Abschrift ist nur der Anfang der Bibelstelle zitiert, beendet mit p(erge)p(erge) ‚fahre fort‘.
  3. DORMITO] DORMICO HStAH Hann. 74 Northeim, Nr. 607.
  4. PAPVLISQUE] POPVLISQUE HStAH Hann. 74 Northeim, Nr. 607. Grote verbessert pustulisque.

Anmerkungen

  1. HStAH Hann. 74 Northeim, Nr. 607 (Nro. 8). Danach Grote, Denkmalpflege, S. 89.
  2. Mk. 10,14.
  3. Meyer, Pastoren 1, S. 106.
  4. Meyer, Pastoren 1, S. 497.

Nachweise

  1. HStAH Hann. 74 Northeim, Nr. 607 (Nro. 8).
  2. Grote, Denkmalpflege, S. 89f. (A u. C, nach Hann. 74 Northeim, Nr. 607).

Zitierhinweis:
DI 96, Lkr. Northeim, Nr. 307† (Jörg H. Lampe, Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di096g017k0030702.