Inschriftenkatalog: Landkreis Northeim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 96: Lkr. Northeim (2016)

Nr. 149† Moringen, ehem. Kirche St. Martin 1576

Beschreibung

Grabplatte für Cord von Asche. Der versunkene Leichenstein wurde 1767 entdeckt. Außer der Inschrift befanden sich auf der Grabplatte zwei Wappen, das des Verstorbenen und das seiner Frau.1)

Inschrift nach Domeier.

  1. Anno Domini 1576 d(ie)a) 25 Novembris2) nocte obiit Vir nobilis Cunrad de Ascha ultimus cujus anima requiescat in pace

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1576 am 25. November starb in der Nacht der edle Mann Conrad (Cord), der letzte von Asche. Seine Seele ruhe in Frieden.

Kommentar

Für den Verstorbenen wurde außer der inzwischen wieder verlorenen Grabplatte noch ein Epitaph errichtet; vgl. Nr. 148. An ihn und seinen im selben Jahr verstorbenen Bruder Jan (Johann) von Asche erinnerten zudem zwei Gedenktafeln; vgl. Nr. 230 und 231. Magdalena von Westhusen, die Frau des Cord von Asche, war ein Jahr zuvor, am 7. November 1575, abends um 8 Uhr gestorben und ebenfalls in St. Martin begraben worden.3)

Textkritischer Apparat

  1. d(ie)] den Domeier; wahrscheinlich irrtümlich ergänzt.

Anmerkungen

  1. Vgl. Domeier, Moringen2, S. 158.
  2. Letzner zufolge starb Cord von Asche am 29. November 1576; Letzner, Klösterchronik (Cod. Ms. Hist. 248), S. 877.
  3. Ebd. – Domeier zufolge, der das Wappen vermutlich nicht mehr klar erkennen konnte, war die Ehefrau eine Angehörige der Familie von Mandelsloh; Domeier, Moringen2, S. 158.

Nachweise

  1. Domeier, Moringen2, S. 158.

Zitierhinweis:
DI 96, Lkr. Northeim, Nr. 149† (Jörg H. Lampe, Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di096g017k0014906.