Inschriftenkatalog: Landkreis Northeim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 96: Lkr. Northeim (2016)

Nr. 129† Moringen, ehem. Kirche St. Martin 1566

Beschreibung

Wand. Die Gedenkinschrift stand [m]itten in der Kirche … oben an einer Wand.1)

Inschrift nach Domeier, Moringen1.

  1. Anno [15]66a) da dies Geld erworben Sind hier an der Pest 800 gestorben

Versmaß: Deutscher Reimvers.

Kommentar

Die Pestwelle von 1565/66, von der Letzner berichtet2) und die auch Hardegsen traf (Nr. 213),3) erfasste weite Teile Niedersachsens, darunter Hildesheim.4) In Einbeck verstarb an ihr der Stiftskanoniker Jakob Mithoff,5) in Northeim fielen ihr die Geschwister Georg und Anna Rumann zum Opfer (Nr. 142).

An St. Martin blieb auch nach der Verlegung der Pfarrkirche in die Stadt eine Priesterstelle bestehen, die noch 1531 neu besetzt wurde; 1542 wurde diese abgeschafft.6) Danach wird die Nutzung der Kirche zurückgegangen sein. 1566 war sie so baufällig, dass Einsturzgefahr bestand. Nachdem zuerst Benedikt von Mandelsloh, Besitzer des Adelsgutes in Moringen, in diesem Jahr 20 Rtlr. gestiftet hatte, folgten seinem Beispiel andere gottselige Personen, nämlich Thylo Deusecken, Valentin Schwartzeburg, Barthold Hornhard und Georg von Mandelsloh, die insgesamt 73 Rtlr. gaben;7) vgl. Nr. 139. Ein Thylo Deusecken wird 1546 als Bürgermeister von Moringen genannt.8)

Textkritischer Apparat

  1. [15]66] ..66 Domeier (beide Aufl.) u. Antiquitates Moringenses.

Anmerkungen

  1. Antiquitates Moringenses, S. 22.
  2. Letzner, Klösterchronik (Cod. Ms. Hist. 248), S. 877; eine weitere Pestwelle in Moringen und den umliegenden Dörfern gab es demnach 1597. In Einbeck starb 1597 Peter Werner Götz von Olenhusen an der Pest; vgl. DI 42 (Stadt Einbeck), Nr. 124.
  3. Vgl. Domeier, Hardegsen, S. 37. Letzner, Hardessische Chronik, fol. 70v u. 73r.
  4. Vgl. Bulst, Pest, S. 257–261.
  5. Vgl. Domeier, Moringen1, S. 87–93; Ders., Moringen2, S. 72–75. Im Visitationsprotokoll von 1542 wird die Aufhebung dieser Stellen verfügt; ebd., S. 67 (1. Aufl.) bzw. 80f. (2. Aufl.).
  6. Vgl. DI 42 (Stadt Einbeck), Nr. 90.
  7. Domeier, Moringen1, S. 96f. u. 136; Ders., Moringen2, S. 92.
  8. Vgl. Domeier, Moringen1, S. 57; Ders., Moringen2, S. 62.

Nachweise

  1. Domeier, Moringen1., S. 51.
  2. Domeier, Moringen2., S. 47.
  3. Antiquitates Moringenses, S. 22.

Zitierhinweis:
DI 96, Lkr. Northeim, Nr. 129† (Jörg H. Lampe, Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di096g017k0012902.