Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 636 Unterriexingen (Stadt Markgröningen), ev. Pfarrkirche 1628

Beschreibung

Bauinschrift der Familien von Sternenfels und von Nippenburg. Über dem Südportal. Rechteckige Sandsteintafel mit Randleiste. Im vertieften Mittelfeld achtzeilige Inschrift, dunkel ausgemalt. Giebelbekrönung.

Maße: H. ca. 65, B. ca. 80, Bu. ca. 4 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. ANNO · 1628 · IST · DISE · KIRCH · ERWEIT=/TERT · WORDEN · ZVR · ZEIT · DER · REGI=/ERVNG · DER · WOLEDLEN · GESTRENGEN / IACOB · CHRISTOF · PHILIPS · BERNHARDEN / IOAN · WALTERN · IOAN · BERNHARDEN / VON · STERNENFELS · / IOAN · MICHAELN · PHILIPS · BERNHARDEN / CHRISTOF · ENGELBOLD · VON · NIPPENBVRG ·

Kommentar

Dorf und Pfarrei Unterriexingen, waren in zwei gleich große Hälften geteilt. Der eine Teil, seit 1437 von Württemberg zu Lehen gehend, war von 1493 bis 1646 im Besitz der Herren von Nippenburg.1 Lehensinhaber waren 1628 Johann Michael und Philipp Bernhard (gest. 1638), die Söhne des Martin von Nippenburg zu Schöckingen (gest. 1604). Ihr dritter Bruder, Johann Christoph, war bereits 1607 verstorben, seinen Anteil hatte dessen Sohn Christoph Engelbold (1600–1634) geerbt.2 Besitzer der anderen, allodialen Hälfte waren als Erben der Schenken von Winterstetten seit 1596 die Brüder Jakob Christoph, Philipp Bernhard und Johann Adam, Söhne des Georg von Sternenfels.3 Johann Adam war 1619 verstorben, daher werden in der Bauinschrift seine Söhne Johann Walter und Johann Bernhard genannt.4

Die Kirche ist eine spätgotische Chorturmanlage mit Netzrippengewölbe. Im Jahre 1628 wurde sie nach Süden hin erweitert und im Stil der Renaissance neu ausgestattet.5

Anmerkungen

  1. Leutrum, Frauenkirche 9f., 86.
  2. Rau, Nippenburg, in: LudwigsburgerGbll 23 (1971) 26.
  3. Jakob Christoph, der letzte Schenk von Winterstetten, war durch seine Mutter Margarete Gremp ein Halbbruder des Georg von Sternenfels; Bucelin II. 2. Y; Gabelkover, Genealogische Collectaneen, Stuttgart HStA J 1 Nr. 154, Bü. 475, Bl. 15; Leutrum a. a. O. 86; vgl. nrr. 334, 397, 422.
  4. Vgl. nrr. 593, 668.
  5. Paulus, Neckarkreis 485.

Nachweise

  1. Troll-Reyscher, in: WürttJb. 1836 II, 175.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 636 (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di025h009k0063606.