Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 423† Vaihingen a. d. Enz, ev. Stadtkirche U. L. Frau 1591

Beschreibung

Grabmal des Christoph von Wolframsdorf. Bis zum Stadtbrand 1618 vorhanden. Gestaltung unbekannt.

Wortlaut nach Gabelkover.

  1. A(nno) · 1591 · uff Inuocavit (starb)a) der gestreng edl und vest h(err) · Christoff von Wolframsdorff . . . . . . . . . .b) bestellt Rittm(eiste)r und oberVogt zu Vayhingen etc.Wappen mit Beischriften:WolframsdorffMachwiz ·Gremlich ·Großaw.Münch · (?)Vorstmaist(er) ·Schönfeld ·Militz ·(unbekannt)Bocksdorff ·Mörhsbrich ·Seidwiz ·Friz ·Stein ·Planiz ·Czordorff ·

Datum: 21. Februar.

Kommentar

Der Verstorbene entstammte einem in Thüringen und Sachsen ansässigen Adeslgeschlecht.1 Er war Obervogt zu Vaihingen ab 1585 und 1588 Rittmeister (Kommandant) der Burg.2 Ein Kind ist ebenfalls in Vaihingen begraben3; dessen Grabstein sagt aus, daß Christoph in zweiter Ehe eine Katharina Hausner von Wimbuch zur Frau hatte.4 Wahrscheinlich beziehen sich die zwei Wappen-Reihen rechts auf die Ahnen der ersten Gemahlin, offenbar eine geborene Gremlich.

Nach Streun5 soll Christoph als württembergischer Geleitshauptmann auf Schloß Starkenburg bei Heppenheim verstorben und in der Heppenheimer Kirche beigesetzt sein. Die von dem Pfarrer Wilhelm Moegling, Generalsuperintendent zu Vaihingen 1586–1601, verfaßte Leichenpredigt kann nicht nachgewiesen werden.6

Textkritischer Apparat

  1. Kürzung für obiit.
  2. Unleserliche Kürzung, wohl für Seiner Fürstlichen Gnaden oder ähnlich.

Anmerkungen

  1. Siebmacher 14: Die Wappen des preußischen Adels (1. Teil), 457 und Taf. 496; Albterti II 1082. – Stammschloß bei Dohna.
  2. Pfeilsticker 1623, 2987.
  3. Vgl. nr. 409.
  4. Die Tochter Ursula aus dieser Ehe war die Frau des Ludwig von Anweil, Frauenzimmerhofmeister zu Stuttgart.
  5. H. Bauer, in: SüdwestdtBllFamilien- und Wappenkunde 11 (1959) 119 nr. 272.
  6. Dieser Hinweis bei Crusius III 841.

Nachweise

  1. O. Gabelkover, StuttgartWürttLB Cod. hist. F 22 p. 813 c.
  2. Klemm, Erinnerungen 1871, Nr. 50, S. 198.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 423† (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di025h009k0042303.