Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 368† Vaihingen a. d. Enz, Peterskirche 1577

Beschreibung

Grabplatte der Agnes Schenk von Winterstetten geb. Ebner von Ebnat. Ursprünglich im Chor im Boden liegend, nach 1874 abgegangen. Gestaltung vermutlich wie bei nr. 375.

Wortlaut nach Klemm.

  1. anno d(omi)ni 1577 den 2. tag merz ist die edel tugendsam frau agnes schenkin von windersteden eine geborne von ebera) [verschieden] der got genedig sey amen.

Wappen:
Schenk von WinterstettenEbner von Ebnat

Kommentar

Da dieselbe Wappen-Allianz auch auf dem Grabstein des Philipp von Winterstetten vorkommt, nahm Klemm an, es handle sich bei diesem um den Sohn der Agnes.1 Diese stammte aus Ebnat (Gem. Neuler, Ostalbkreis), wie das noch schwach erkennbare Wappen ausweist.2

Textkritischer Apparat

  1. Bei Klemm 1874 korrigiert in Eben.

Anmerkungen

  1. Vgl. nr. 375.
  2. Vgl. Alberti I 147.

Nachweise

  1. Klemm, Erinnerungen 1872, Nr. 2, S. 8 nr. 18.
  2. Klemm, Grabschriften 1874, Nr. 14, S. 54 nr. 122.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 368† (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di025h009k0036805.