Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 257† Aldingen (Gem. Remseck a. N.), ev. Pfarrkirche St. Margaretha 1534

Beschreibung

Grabschrift der Barbara von Kaltental geborene von Sachsenheim. Um 1900 noch vorhanden. Ausführung unbekannt, nach Hopff ‚ligender Stein’.

Zitiert nach Müller.1

  1. [anno domini] 1534 am sambstag vor sankt gall tag ist gestorben die edel und tugendsame Frau Barbara von Kaltental geborene von sachsenheim deren seel der allmächtig gnädig und auch barmherzig sein wolle

Datum: 11. Oktober.2

Kommentar

Barbara war eine Tochter des Reinhart von Sachsenheim, württembergischer Obervogt zu Vaihingen an der Enz, und der Margret, geborene von Alt-Sachsenheim.3 Sie war die zweite Ehefrau des Georg (Jerg) von Kaltental (gest. 1554).4

Anmerkungen

  1. Müller und Hopff (1701) weichen in ihren Abschriften voneinander ab. Nach Hopff starb sie am Samstag vor dem Gallus-Tag, nach Müller am Sonntag. Hopff hat als Schlußformel der Gott gnädig und barmhertzig sey. – Bucelin III. 3. 165 überliefert 1539 als Todesjahr, Müller und Hopff übereinstimmend 1534.
  2. Ebenso, falls 1539 das Todesjahr war.
  3. Vgl. Stammtafel Sachsenheim C und nrr. 250, 251. Ihre Ahnenprobe findet sich auf dem Grabmal ihres Sohnes Reinhart von Kaltental nr. 378.
  4. Vgl. nr. 300 und Stammtafel Kaltental.

Nachweise

  1. G. F. Müller, Aldingen 29.
  2. Hopff, Stuttgart HStA A 155 Bü. (1701).

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 257† (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di025h009k0025704.