Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 206† Hohenhaslach (Stadt Sachsenheim), ev. Pfarrkirche St. Georg 1511

Beschreibung

Grabplatte des Hans von Utzlingen (Utzingen, Itzingen, Ützlingen). Noch um 1874 beim Taufstein im Boden. Platte mit Umschrift.

Wortlaut nach Klemm (Nachlaß).

  1. [. . . .] tag uns(eres) her(r)e(n) besch(ne)idu(n)g sta(r)b de(r) edel u(n)d fest ju(n)cker hans vo(n) etzlinge(n) und [. . . .]

Datum: 1. Januar.

Kommentar

Der Verstorbene entstammt einem schwäbischen Geschlecht; Stammort Itzlingen Gem. Kerkingen (heute Stadt Bopfingen, Ostalbkreis).1 Hans war 1492–1494 württembergischer Vasall und 1496–1510 Obervogt zu Neuenbürg.2 er erscheint 1492 als Besitzer der ehemaligen Burg Bromberg zwischen Hohenhaslach und Ochsenbach.3 Da sein Schwiegersohn Richwin von Weitershausen die Burg im Jahre 1511 erbte, ist dieses Jahr als Todesjahr des Hans zu erschließen. Die Lehensträger der Burg Bromberg benutzten die Hohenhaslacher Kirche als Grablege.4

Anmerkungen

  1. AmtlKreisbeschreibung IV, 688.
  2. Pfeilsticker 1583, 2655.
  3. OABBrackenheim 1873, 378.
  4. Vgl. nrr. 314, 360.

Nachweise

  1. Nachlaß A. Klemm, Stuttgart WürttLB Cod. hist. Q 347 Kapsel 4 (Stichwort Hohenhaslach).

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 206† (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di025h009k0020601.