Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 133† Heimerdingen (Stadt Ditzingen), ev. Pfarrkirche St. Peter 1484,1494

Beschreibung

Bauinschriften im Bereich des spätgotischen Vorgängerbaus der heutigen Kirche. Gestaltung unbekannt.

I. Am „oberen Eck“ des Turmes:

Wortlaut nach Schahl 1979.

  1. anno 1484 /

II. An einer Kapelle, die wohl als Beinhaus diente und innerhalb des Kirchhofs neben der Pfarrkirche stand.

  1. 1494 Ach gott erbarme dich über unß /

Kommentar

Die Kirche befand sich im 9. Jahrhundert im Besitz des Klosters Weißenburg und bereits 1316 in der Hand Württembergs.1 Über einen vermutlich spätgotischen Neubau erfahren wir aus einem Bericht über den Brand von 1776. Er beschreibt die alte Kirche als Chorturmkirche und erwähnt die ebenfalls beschädigte Kapelle; die Ruinen wurden 1777 abgetragen. An ihre Stelle trat der Neubau von Wilhelm Friedrich Göz von Ludwigsburg. Als einzige Zeugnisse des Vorgängerbaues vgl. nrr. 571, 580.

Anmerkungen

  1. Zur Geschichte OABLeonberg 1930, 774, 781; AmtlKreisbeschr. III 404.

Nachweise

  1. Handschriftl. Bericht von 1776, Pfarrarchiv Heimerdingen.
  2. Schahl, in: Ditzingen in Wort und Bild 1979, 29f.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 133† (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di025h009k0013302.