Inschriftenkatalog: Landkreis Luwigsburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 25: Lkr. Ludwigsburg (1986)

Nr. 98† Hochberg (Gem. Remseck a. N.), ev. Pfarrkirche 1467

Beschreibung

Kreuzigungsbild der Familie Nothaft. Das auf Leinwand gemalte Bild zeigte Maria und Johannes unter dem Kreuz und die Familie des Stifters. Unten befand sich eine Inschrift. Das Bild wurde am 28. 6. oder 4. 7. 1845 dem württembergischen Altertumsverein in Stuttgart geschenkt1, es ist verschollen.

Inschrift zitiert nach Hartmann, Altertümer Hochberg.

  1. Hans Nothhaft Kirchherr zu Hochberg

Kommentar

Zwei voneinander unabhängige Beschreibungen geben Aufschluß über das Bild.2 Es stellte die Familie des Bernhart Nothaft dar.3 Abgebildet waren das Ehepaar und sämtliche Kinder; Maria und Johannes trugen angeblich die Züge von Bernharts Eltern Hans Nothaft und Anastasia von Urbach.4 Das Bild wurde von Bernhart Nothaft in die Beihinger Kirche gestiftet. Das muß um die Mitte des 15. Jahrhunderts gewesen sein. Nach Bernharts Tod 1467 kam es wohl auf dem Erbweg an seinen Sohn Hans5, der Pfarrer in Hochberg war6 und es der dortigen Kirche vermachte. Vermutlich war es dieser Hans Nothaft, der die Inschrift anbringen ließ; sie müßte dann zwischen dem Tod seines Vaters und seinem eigenen Tod im Oktober 1467 angebracht worden sein7, könnte allerdings auch postum zum Gedenken an die Herkunft des Bildes enstanden sein.

Anmerkungen

  1. Hartmann, Altertümer Hochberg II.
  2. Gabelkover-Waltz, Genealogia Nothafftiana Nr. 29 und Hartmann a. a. O.
  3. Vgl. sein Grabdenkmal nr. 96.
  4. Gabelkover-Waltz a. a. O. Nr. 21, 22.
  5. Ebd. Nr. 49.
  6. Vgl. seinen Grabstein nr. 97.
  7. Bemerkenswert ist allerdings, daß Gabelkover nur das Bild beschreibt, nicht aber die Inschrift erwähnt. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, daß diese als späte Erinnerung an den vermeintlichen Stifter erst im 17. Jahrhundert entstand. Die Schreibung des Namens Nothhaft könnte in diese Zeit weisen, kann aber zur Klärung der Frage nicht herangezogen werden, weil die Inschrift – wie auch mögliche Vergleichsinschriften – nicht original erhalten ist.

Nachweise

  1. Hartmann, Altertümer Hochberg II.

Zitierhinweis:
DI 25, Lkr. Ludwigsburg, Nr. 98† (Anneliese Seeliger-Zeiss und Hans Ulrich Schäfer), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di025h009k0009804.