Inschriftenkatalog: Landkreis Holzminden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 83: Landkreis Holzminden (2012)

Nr. 236 Deensen, St. Marien und St. Nikolai 1632

Beschreibung

Grabplatte für Agnesa Hake. Roter Sandstein. Die Platte ist außen an der Nordwand der Kirche angebracht. Die eingehauene Inschrift A läuft auf der Rahmenleiste um den Stein. Im Innenfeld in der Mitte die eingehauene Inschrift B in einer Rollwerkkartusche, oberhalb und unterhalb davon je zwei Vollwappen mit den unter den Wappen eingehauenen Beischriften C. Die obere Hälfte des Steins ist an beiden Seiten stark verwittert.

Maße: H.: 204 cm; B.: 93 cm; Bu.: 6,4 cm (A), 5 cm (B), 4,5 cm (C).

Schriftart(en): Kapitalis mit Versal (A), Kapitalis (B, C).

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Meike Willing) [1/2]

  1. A

    ANNO 16·32 DEN / ⟨...⟩ IST DIE [E....]a) VIELTVGENTRICHE AN[G]NESA HAKEN / BVRCHART V(ON) · CAMPEN / ELIGE HAVSFRAW SELIG IN GO[TT ENTS]LAFFEN

  2. B

    HIOB 19 · V 25 · / [IC]H WEIS, DAS MEIN / [ER]LOSER LEBET / [VND] ER WIRD MICH / [HER]NACH AVS DER / [ER]DE(N) AVFERWECKE(N)1)

  3. C
    D(IE) V(ON) H(AKEN) D(IE) V(ON) D(ONOP) 
    D(IE) V(ON) R(HEDEN) D(IE) V(ON) W(URMB) 
Wappen:
Hake2)Donop4)
Rheden3)Wurmb5)

Kommentar

Die Schaft- und Balkenenden sind, wie die oberen Bogenenden von C, S und G, mit serifenartigen Sporen versehen. N ist mit geschwungenem Schrägschaft gestaltet; die leicht geschwungene Cauda des R setzt außen am Bogen an, die Schrägbalken des K sind gebogen. In (B) finden sich Punkte über dem I. Die 1 besteht aus einem Schaft, der bei der Jahreszahl unten gespalten ist; hinzu kommen eine oben spitze 3, spitze 2 und eine schräggestellte 5 mit einem durchgebogenen Deckbalken.

Agnesa Hake (1566–1632), die älteste Tochter von Hieronymus Hake (1543–1621) und seiner ersten Frau Dorothea von Donop (gest. 1569), hatte am 23. September 1592 Burchard von Campe geheiratet; vgl. Nr. 151 u. 161. Zwei ihrer Kinder starben 1595 und 1607; vgl. Nr. 169. Die Großmütter der Verstorbenen waren nach den unteren Wappen Anna von Rheden, die Frau Dietrich Hakes, und Anna von Wurmb, die Frau von Anton (Tönnies) von Donop.6)

Textkritischer Apparat

  1. [E....]] Möglicherweise als EDLE V(ND) zu ergänzen.

Anmerkungen

  1. Hi. 19,25.
  2. Wappen Hake (zwei senkrecht gestellte, auswärts gekehrte Haken). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 2, S. 5 u. Tafel 4.
  3. Wappen Rheden (Rad). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 9, S. 14 u. Tafel 15.
  4. Wappen Donop (Wechselzinnenschrägbalken). Vgl. Spießen, Wappenbuch, Bd. 1, S. 41 u. Tafel 100.
  5. Wappen Wurmb (Drache). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 3, Abt. 2, S. 461 u. Tafel 500.
  6. Vgl. Hake, Familiengeschichte, S. 177, 172, 158 u. 152. Laut der Hakeschen Familiengeschichte (S. 172) ist Dorothea von Donop die Tochter Gabriels von Donop und Enkelin von Tönnies; Gabriel dürfte aber ihr Bruder sein. Vgl. auch Wurmb, Familie von Wurmb 1, S. 59.

Zitierhinweis:
DI 83, Landkreis Holzminden, Nr. 236 (Jörg H. Lampe und Meike Willing), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di083g015k0023604.