Inschriftenkatalog: Landkreis Holzminden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 83: Landkreis Holzminden (2012)

Nr. 151† Deensen, Gutshof 1599

Beschreibung

Wappenstein mit Jahreszahl und Beischriften, früher eingemauert im Schafstall. Der Wappenstein ist nicht mehr vorhanden, aber eine Tafel aus dem Jahr 1926 nimmt auf diese Inschrift Bezug.1)

Inschrift nach Kdm.

  1. 1599 Borchart von Kampe Angenesa Hake

Wappen:
(Campe)(Hake)

Kommentar

Burchard von Campe, der das Gut Deensen nach dem Tod seines Vaters Gotthard 1575 und der Teilung mit seinen Brüdern 1592 übernommen hatte, heiratete 1592 Agnesa Hake (1566–1632); vgl. Nr. 236 u. 169. 1598 hatte er bereits die sogenannte Zehntscheune in Bevern (vgl. Nr. 148) erbauen lassen, von 1602 bis 1606 folgte ein neues Herrenhaus in Deensen. Burchard von Campe starb 1639 und wurde in der Kirche in Deensen begraben.2)

Anmerkungen

  1. Nach einer nicht ganz deutlichen Bemerkung Steinackers hat sich an der Ostseite der Kirche in Deensen ein Inschriftenstein mit einer identischen Inschrift befunden; dieser läßt sich ebenfalls nicht mehr auffinden; vgl. Kdm. Kr. Holzminden, S. 158.
  2. Vgl. Rauls, v. Elze/v. Campe, S. 31 u. 35–40. Hake, Familiengeschichte, S. 177.

Nachweise

  1. Kdm. Kr. Holzminden, S. 158.

Zitierhinweis:
DI 83, Landkreis Holzminden, Nr. 151† (Jörg H. Lampe und Meike Willing), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di083g015k0015106.