Inschriftenkatalog: Landkreis Holzminden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 83: Landkreis Holzminden (2012)

Nr. 106 Braunschweig-Riddagshausen, Zwischen den Bächen 1 1588

Beschreibung

Haus. Fachwerk. Reich geschmücktes, zweistöckiges, giebelständiges Dielen-Durchgangshaus aus Warbsen (früher Nr. 9) mit Inschriften von 1693 an der Frontseite.1) Inschrift am Torsturz der rückwärtigen Einfahrt, die vermutlich von der Frontseite des Vorgängerbaus übernommen wurde.2) Beide Zeilen durch den Torbogen unterbrochen, farbig (gold) gefaßt; Reste der ursprünglich erhaben geschnitzten Buchstaben sind auf dem verwitterten und rissigen Sturzbalken zumindest teilweise erhalten. Die rückwärtige Toreinfahrt wurde, wie die Frontseite, bei einem Neuaufbau des Hauses 1969/70 an den heutigen Standort versetzt.

Maße: Bu.: 12 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Christine Wulf) [1/1]

  1. Cordt [B]reuer me // fieri fecita) / Anno d(omi)ni // 1588

Übersetzung:

Cordt Breuer ließ mich errichten. Im Jahr des Herrn 1588.

Kommentar

Bemerkenswert ist die Verwendung des Lateinischen in einer dörflichen Inschrift. Möglicherweise war der Bauherr des ursprünglichen Hauses kein Bauer.

Textkritischer Apparat

  1. [B]reuer me fieri fecit] Kdm. nur R . . . . . . Tatsächlich sieht der als B emendierte Buchstabe heute wie ein R aus. Bei dem rissigen Sturzbalken ist der Verlust des unteren Bogenabschnitts aber leicht möglich. Die übrigen, in der heutigen Farbfassung recht gut lesbaren Buchstaben sind teilweise am oberen Rand durch Substanzverlust am Balken beschädigt (fieri), beruhen aber überwiegend auf Resten der ursprünglich erhaben geschnitzten Form. Die Lesung wird bestätigt durch das Photo des NLD, auf dem der untere Bogenabschnitt des B bereits weitgehend fehlt.

Anmerkungen

  1. Über dem Türsturz steht: IN GOTTES NAHMEN GEHE ICH AVS REIGIERE O GOTT MEIN GANZES / HAVS · DAZU MEIN WEIB VND KINDERLEIE (!) LAS DIR O GOTT BEFOH/LEN SEIN · HANS BOKER · CATERINA MARIA HENZEN · DEN / 26 SEPTEMBRIS // ANNO 1693. Außerdem eine lange Inschrift an den Schwellbalken des Dachgeschosses und des Obergeschosses, die von derselben Frömmigkeit geprägt ist wie die Sturzinschrift; vgl. Kdm. Kr. Holzminden, S. 103–105.
  2. Vgl. Kdm. Kr. Holzminden, S. 103.

Nachweise

  1. Kdm. Kr. Holzminden, S. 102f.
  2. NLD Hannover, Mappe Golmbach (Warbsen Nr. 9), Photo ohne Datum und Nummer.

Zitierhinweis:
DI 83, Landkreis Holzminden, Nr. 106 (Jörg H. Lampe und Meike Willing), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di083g015k0010601.