Inschriftenkatalog: Landkreis Holzminden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 83: Landkreis Holzminden (2012)

Nr. 95† Derental, Pfarrhaus nach 1584

Beschreibung

Haus. Fachwerk. Die Bauinschrift am Pfarrhaus ist heute nicht mehr vorhanden.

Inschrift nach Letzner, Cod. Ms. Hist. 248.

  1. Haec Derenthalensia) sumptu vilique laborePraesulibus domus est aedificata sacrisCujus ab Andrea comperto praecob) secundusAlbertus Kesberg incola primus erat

Übersetzung:

Dieses Haus für die Pfarrer ist auf Kosten und durch die freiwillige Arbeit der Derentaler Einwohner gebaut worden. Dessen erster Bewohner war der nach Andreas (Compertus) zweite Prediger Albert Kesberg.

Versmaß: Elegische Distichen.

Kommentar

Die Einwohner des seit 1532 wiederbesiedelten Derental haben außer der Kirche des Ortes (vgl. Nr. 83) und einem Taufstein im Jahr 1581 (vgl. Nr. 91) seit 1579 auch das Pfarrhaus neben dem Kirchhof gebaut und Land zum Unterhalt des Pfarrers hergegeben, weil sie einen eigenen Pastor im Ort haben wollten.1) Andreas Compertus d. Ä. war seit 1572/73 in Derental und Meinbrexen tätig, von 1584 bis 1615 folgte ihm in Derental Albert Kesberg (Kesebrech, Cerstenberg) aus Calenberg bei Warburg nach.2)

Textkritischer Apparat

  1. Derenthalensi] Metrisch richtig wäre Dernthalensi.
  2. praeco] praeca Letzner Cod. Ms. Hist. 248 u. MS XXIII, 227a; prieca Cod. Ms. Hist. 249.

Anmerkungen

  1. Letzner, Klösterchronik, Cod. Ms. Hist. 248, p. 217; Cod. Ms. Hist. 249, f. 311r; Cod. MS XXIII, 227a, p. 221. Kdm. Kr. Holzminden, S. 37.
  2. Vgl. Freist/Seebaß, Pastoren, Bd. 1, S. 73; Bd. 3, S. 39 (Nr. 1988).

Nachweise

  1. Letzner, Klösterchronik Cod. Ms. Hist. 248, p. 217; Cod. Ms. Hist. 249, fol. 311r; Cod. MS XXIII, 227a, p. 221.

Zitierhinweis:
DI 83, Landkreis Holzminden, Nr. 95† (Jörg H. Lampe und Meike Willing), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di083g015k0009501.