Inschriftenkatalog: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 91: Hersfeld-Rotenburg (2015)

Nr. 268 Museumslandschaft Hessen Kassel, Sammlung Angewandte Kunst, aus Bad Hersfeld, Rat- oder Weinhaus (?) 1604

Beschreibung

Hölzerne Pfosten (?), nach Apel Tannenholz; Apel vermutete in den Stücken Balkenteile von der Decke des Rathauses; wahrscheinlich stammen die beiden Stücke doch nicht vom Weinhaus, das erst ab 1612 südwestlich in der Nähe des Rathauses stand und 1880/83 abgerissen wurde. Beide Objekte wurden 1940 im Landesmuseum Kassel inventarisiert (Inv. Nr. KP M 204; Obj. Id. M+: 207249); sie verloren so die Verbindung zu Informationen zu ihrer Herkunft.1) Inmitten von Kassetten, Voluten, Taumustern und anderem Schnitzdekor weisen die Pfosten, die stilistisch zusammengehören, eine Bauzahl (A) und zwei Wappen mit sie begleitenden Initialen (B) auf, das Wappen Faust unter der Zahl. Die Applikation der Wappen wurde mit einem Siegelring verglichen.

Maße: H. 86, B. 27, Tiefe 29 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

© Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz; Landesmuseum Kassel (Ute Brunzel) [1/2]

  1. A

    1604a)

  2. B

    I(…) C(…)C(ONRAD) F(AVST)

Wappen:
Stadt Hersfeld2); Faust3)

Kommentar

Die Initialen C F weisen mitsamt dem Wappen auf Conrad Faust, den Bürgermeister der Jahre 1592, 1597 und 1609, die Jahre 1604–1606 fehlen in der Liste.4) Bei dem zweiten Namen könnte es sich dann um den des 1603 amtierenden Bürgermeisters Johann Cleb handeln.5)

Textkritischer Apparat

  1. 1664 Apel – Druckfehler.

Anmerkungen

  1. Für entsprechende Informationen ist Frau Dr. Antje Scherner, Museumslandschaft Hessen Kassel (mail vom 27. 10. 2014) herzlich zu danken.
  2. Doppelkreuz, nicht das vom hessischen Löwen und dem Doppelkreuz gespaltene Stadtwappen.
  3. Redend: eine erhobene Faust.
  4. Vgl. Demme, Nachrichten I 378 f. Die Familie Faust ist unter den Grabplatten der Stiftskirche mehrfach vertreten, vgl. u. a. auch Nr. 282.
  5. Vgl. ebd. 379. Schon vermutet bei May, Kostbarkeiten 22.

Nachweise

  1. Apel, Hersfeldisches 88.
  2. May, Kostbarkeiten 21 (mit Abb.).
  3. May, Hersfelder Inschriften 33.

Zitierhinweis:
DI 91, Hersfeld-Rotenburg, Nr. 268 (Sebastian Scholz und Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di091mz14k0026806.