Inschriftenkatalog: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 91: Hersfeld-Rotenburg (2015)

Nr. 252 Bad Hersfeld, Stiftskirche/Stiftsruine 4. V. 16. Jh.

Beschreibung

Fragment der Grabplatte eines Unbekannten aus rotem Sandstein. Es liegt an der inneren Südwand des Hauptschiffs auf dem Boden. Erhalten ist lediglich ein Stück der oberen und der linken Leiste, woraus man erkennt, daß es sich um eine zwischen Linien umlaufende Inschrift handelte; Reste einer Darstellung im vertieften Feld sind nicht zu identifizieren.

Maße: H. 33, B. 74, Bu. 10 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

© Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Thomas G. Tempel) [1/1]

  1. ANNO 15[– – – / – – – / – – – G]NAD

Kommentar

An Besonderheiten weist die leicht schlanke Schrift spitzes A mit kurzem, beidseitig überstehendem Deckbalken und N mit von den Schaftenden abgesetztem Schrägbalken auf. In einer datierten Inschrift kommt das erste Schriftphänomen letztmals 1608 in Heimboldshausen (Nr. 280) vor.

Nachweise

  1. „unbekannte Person Ende 16. Jahrhundert, Hersfeld“, in: Grabdenkmäler <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/1105> (Stand: 22. 10. 2021, Bearb. Andreas Schmidt, HLGL).

Zitierhinweis:
DI 91, Hersfeld-Rotenburg, Nr. 252 (Sebastian Scholz und Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di091mz14k0025204.