Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 364 Göttingen, ev.-luth. Kirche St. Jacobi 1636

Beschreibung

Glocke. Bronze. Zu der aus der kath. Kirche St. Johannis in Seulingen stammenden Glocke vgl. die Edition der Inschrift in DI 19 (Stadt Göttingen), Nr. 170. Aus Gründen der Vollständigkeit wird die Inschrift der Glocke, die nach dem Provenienzprinzip in den Bestand Landkreis Göttingen gehört, hier noch einmal wiedergegeben. Sie verläuft in erhabenen Buchstaben dreizeilig zwischen Stegen oben um die Schulter der Glocke.

Maße: H.: 42 cm; Dm.: 53 cm; Bu.: 1,7 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. S(ANCT) IOHANNES ZV SEVLINGEN IST MEIN PATRON · DAVID · / FOBBEN HAT MICH GEGOSSEN SCHON · M(AGISTER) LIBORIVS HEINICKE · PFARHERR GEORG BVERMANS · CLAVS CVRT ALTER(LEVTE)a)

Kommentar

Zu dem Glockengießer David Fobben vgl. Nr. 352. Georg Buermann und Claus Curt sind in einem Verzeichnis der Inhaber von Ländereien in Seulingen aus dem Jahr 1629 aufgeführt.1) Im Jahr 1645 ist Georg Buermann als Besitzer eines Hauses in Seulingen genannt,2) Claus Curt als Besitzer von Haus und Hof mit 24 Morgen Erbland sowie als Mitbesitzer einer wüsten Stätte.3)

Textkritischer Apparat

  1. Auch als ALTER(MÄNNER) aufzulösen.

Anmerkungen

  1. StA Duderstadt, Dud 1, Nr. 2585, fol. 5v u. 10r.
  2. StA Duderstadt, Dud 1, Nr. 2596, fol. 2v.
  3. Ebd., fol. 5r.

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 364 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di066g012k0036400.