Inschriftenkatalog: Landkreis Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 66: Lkr. Göttingen (2006)

Nr. 118† Rüdershausen, kath. Kirche St. Andreas 1513

Beschreibung

Glocke. Im Jahr 1919 ließ die Kirchengemeinde Rüdershausen die gesprungene Glocke umgießen, die im Ersten Weltkrieg zwar abgeliefert, aber nicht eingeschmolzen worden war.1)

Inschrift nach Hellmold.

  1. Anno · D(omi)ni · M · CCCCC · XIII · · vasa) · est · pie · fusumb) · cp · honorec) · marie · andree · laude · katarine · martyrisd) · plaude ·

Übersetzung:

Das Gerät wurde fromm gegossen ... zur Ehre Marias. Schlage zum Lob des Andreas (und) der Märtyrerin Katharina.

Versmaß: Zwei Hexameter, der zweite zweisilbig leoninisch gereimt.

Kommentar

Nach der Überlieferung bei Hellmold waren die Worttrenner als Kreuze ausgeführt.

Textkritischer Apparat

  1. vas] vos Hellmold.
  2. fusum] futum Hellmold.
  3. cp . honore] bongree Otto und Engelhard. Otto bezeichnet die Inschrift als unverständlich. Wie die möglicherweise auch verlesenen Buchstaben cp aufzulösen sind, ist nicht klar. Das Versmaß erfordert hier ein zwei- oder dreisilbiges Wort.
  4. martyris] martyribus Hellmold, mahris Otto und Engelhardt.

Anmerkungen

  1. Hellmold, Rüdershausen, S. 143.
  2. Otto, Notizen, S. 145.

Nachweise

  1. Hellmold, Rüdershausen, S. 143.
  2. Otto, Notizen, S. 145 (unvollständig).
  3. Engelhardt, Cyriacuskirche, S. 36 (nach Otto).

Zitierhinweis:
DI 66, Lkr. Göttingen, Nr. 118† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di066g012k0011808.