Inschriftenkatalog: Landkreis Calw

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 30: Landkreis Calw (1992)

Nr. 73 Sulz am Eck (Stadt Wildberg), ev. Pfarrkirche St. Michael 1415

Beschreibung

Grabplatte des Pfarrers Berhtold Grunvalt. An der Südwestseite der Kirchhofsmauer. Hochrechteckige Platte aus hellem Sandstein, umlaufende Schrift. Im vertieften Mittelfeld Figur des Verstorbenen in flachem Relief, das Haupt auf einem Kissen ruhend, in der linken Hand Wappenschild und Kelch (?). Der Stein ist insgesamt stark verwittert und mit Moos überwachsen, die linke Seite ist völlig abgetreten, die Schriftleiste kaum noch sichtbar. Die Platte fand offenbar Verwendung als Treppenstufe, dabei war sie so eingemauert, daß die linke Längsseite die begehbare Stufe bildete (etwa in einer Stufentiefe von ca. 30 cm).

Maße: H. 209, B. 86, Bu. 7 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. [anno] · d(omi)ni · m · /[c]ccc · xv · obiit · dominus · berhtoldvs · grvntvalt · plebanvs · [. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ]

Wappen:
mit Zinnenschnitt geteilt (?)

Kommentar

Die Minuskelschrift zeigt alle Charakteristica einer frühen Anwendung; sehr geringe Ausbildung von Ober- und Unterlängen (l, d bzw. g), große Wortzwischenräume. Trennpunkte in Form eines Vierspitz. Auf der linken Schriftleiste müßten das Tagesdatum und das Votum gestanden haben.

Es handelt sich bei dieser Platte um eine relativ frühe figürliche Darstellung eines Priesters1.

Anmerkungen

  1. Vgl. aber DI 25 (Ludwigsburg) nr. 28 (1349).

Zitierhinweis:
DI 30, Landkreis Calw, Nr. 73 (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di030h010k0007309.