Inschriftenkatalog: Landkreis Calw

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 30: Landkreis Calw (1992)

Nr. 67 Nagold, Liebfrauenkirche 1401

Beschreibung

Bauinschrift am Turm der alten Kirche, über dem Spitzbogen der Eingangstür. Der Turm ist der letzte Überrest der Liebfrauenkirche, deren Langhaus 1876/77 abgetragen wurde. Eingeritztes Schriftband mit gerollten Enden, gleichmäßig eingetiefte Schrift. Roter Sandstein.

Maße: H. (des Bogens) ca. 70, B. ca. 120, Bu. ca. 9 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. + hec · strvctvra · est · incepta · +anno · domini · m° ·cccc° · i°

Übersetzung:

Dieser Bau wurde begonnen im Jahre des Herrn 1401.

Kommentar

Die sehr gleichmäßige Minuskel hat nur geringe Oberlängen (h, t), fadenförmig ausgezogene Zierlinien (a, r) und scharfe Brechungen. Charakteristisch das v (= u), gebildet aus einer kräftigen Haste, an der schräg nach rechts oben ein dünner Haarstrich ansetzt, der in eine kräftige Quadrangel ausläuft. Identische Bildung zeigt auch das w in der Inschrift für Fritz von Wihingen (vgl. nr. 69). – Der Turm wurde 1401 an das alte (heute abgerissene) Langhaus angebaut, dessen Bauinschrift auf einer Säulentrommel noch erhalten ist (vgl. nr. 37).

Nachweise

  1. OAB Nagold S. 103.
  2. Paulus, Schwarzwaldkreis S. 157.
  3. Crusius, Annales Suevici Lib. VI partis III p. 326.

Zitierhinweis:
DI 30, Landkreis Calw, Nr. 67 (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di030h010k0006701.