Inschriftenkatalog: Landkreis Calw

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 30: Landkreis Calw (1992)

Nr. 63† Kentheim (Stadt Bad Teinach-Zavelstein), St. Candidus 14. Jh.

Beschreibung

Glocke, ehemals auf dem Turm der Kirche St. Candidus in Kentheim, von dort 1808 nach Sommenhardt (Stadt Bad Teinach-Zavelstein) überführt, wo die Glocke im Schulhaus aufgehängt wurde1. Im zweiten Weltkrieg eingeschmolzen.

Schriftart(en): Inschrift in Majuskeln.

  1. S · MARCVS · S · LVCAS · S · JOHANNES · S · MATHEVS

Kommentar

Die Glocke muß – nach den Akten – schon im 17. Jahrhundert einmal vorübergehend nach Altburg abgegeben worden sein (1571–1665). Ihre Rückführung wurde auf einer Tafel am Glockenstuhl verewigt2. Eine weitere ‚Ausleihe‘ (nach Zavelstein) erfolgte 1701, die Glocke wurde aber damals ebenfalls zurückgegeben, bis sie nach einem langwierigen Streit von der Gemeinde Sommenhardt zunächst unentgeltlich übernommen, später aber käuflich erworben wurde.

Anmerkungen

  1. Erwähnt OAB Calw 324.
  2. ‚Gott allein die Ehre! In dem Jahre MDCLV · den XII. Augustmonats ist die Glocken wiederumb an ihre alte Stelle gebracht worden, nachdem sie zuvor LXXXIV Jahre in der Kirche zu Altburg antlehnterweise gehangen‘.

Nachweise

  1. Greiner, Kentheim 26f.

Zitierhinweis:
DI 30, Landkreis Calw, Nr. 63† (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di030h010k0006303.