Inschriftenkatalog: Landkreis Calw

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 30: Landkreis Calw (1992)

Nr. 26† Bad Herrenalb, Klosterkirche St. Maria 1346

Beschreibung

Grabplatte der Demudis von Flehingen, Äbtissin von Kloster Frauenalb. Standort und Ausführung unbekannt.

Wortlaut nach Helwich.

  1. Anno Domini 1346 in die beatae Caeciliae virginis obiit Demudis de Flehingen, civis Spirensis

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1346 am Tag der Jungfrau Cäcilia (Nov. 22) starb Demudis von Flehingen, Bürgerin von Speyer

Kommentar

Die Verstorbene soll Äbtissin des Benediktinerinnenklosters Frauenalb (Lkr. Karlsruhe) gewesen sein, das die Ebersteiner um 1158 gründeten. Sie war eine Tochter des 1331 gestorbenen Ludwig von Flehingen1. Die Bezeichnung civis spirensis begegnet mehrfach in Herrenalber Grabinschriften der Flehingen (nrr. 24, 55); besondere Beziehungen des Geschlechts zu Speyer lassen sich aus den Quellen nicht feststellen. Das Herrenalber Pfarrerbuch bringt eine deutsche Übersetzung der Inschrift mit dem Wortlaut ‚1346 am Tag der Caecilia starb Demudis von Flehingen, Bürgerin von Speyer‘.

Anmerkungen

  1. Vgl. DI 20 (Karlsruhe) nr. 6.

Nachweise

  1. Helwich, Flehingen p. 8.
  2. Pfarrerbuch Herrenalb.

Zitierhinweis:
DI 30, Landkreis Calw, Nr. 26† (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di030h010k0002600.