Inschriftenkatalog: Landkreis Calw

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 30: Landkreis Calw (1992)

Nr. 114 Stuttgart, Württ. Landesmuseum 1462?

Beschreibung

Tympanon aus Kloster Herrenalb. Im Depot (Lapidarium) Inv. Nr. 601. Früherer Standort am Klosterfruchtkasten (?). Darstellung des Lamm Gottes in hochrechteckiger Astwerkrahmung, die von 3 Engeln zu beiden Seiten und oben gehalten wird. Den Astwerkrahmen umwindet ein Spruchband (leer). Am unteren Rand links und rechts Inschrift.

Maße: H. 77, B. 65, Bu. 3 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

© Landesmuseum Württemberg, Stuttgart [1/1]

  1. Soli deo

Übersetzung:

Gott allein (die Ehre).

Kommentar

Die Datierung orientiert sich an der figürlichen Plastik des spätgotischen Glockentürmchens der Klosterkirche (vgl. nr. 115). Das Tympanon ist danach unter Johann von Udenheim (vgl. nr. 128) entstanden.

Der Wahlspruch des Herrenalber Abtes steht auch auf dem Sockel des Herrenalber Kruzifixes (heute Schloß Eberstein, vgl. nr. 117); beide Werke dürften ungefähr gleichzeitig entstanden sein. Angesichts der Darstellung ist die Tradition, das Relief gehöre zum ehemaligen Klosterfruchtkasten (einem profanen Gebäude), nicht überzeugend. Eher könnte man an eine Sakramentsnische (thematisch!) denken.

Nachweise

  1. Baum S. 217, 276 (Foto A I 45).

Zitierhinweis:
DI 30, Landkreis Calw, Nr. 114 (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di030h010k0011405.