Inschriftenkatalog: Landkreis Calw

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 30: Landkreis Calw (1992)

Nr. 113† Bad Herrenalb, Klosterkirche St. Maria 1462

Beschreibung

Grabplatte des Heinrich von Gärtringen. Über die Ausführung und das Material ist nichts bekannt; es handelte sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine Wappenplatte mit Umschrift wie die des Antonius von Gärtringen (vgl. nr. 108).

Wortlaut nach HStAStuttgart J 1–48 g.

  1. Anno domini 1462 kalendas Maij O(biit) emeritus armiger Heinricus de Gertringen c(uius) a(n)i(m)a r(equiescat) i(n) p(ace). Amen

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1462 an den Kalenden des Mai (Mai 1) starb der verdiente Edelknecht Heinrich von Gärtringen. Seine Seele möge ruhen in Frieden. Amen.

Wappen:
Gärtringen

Kommentar

Im Pfarrerbuch Herrenalb erscheint die Inschrift in der Auflistung der Grabinschriften in deutscher Übersetzung, die Daten stimmen überein. – Heinrich von Gärtringen war der Letzte des Geschlechts der Herren von Gärtringen1.

Anmerkungen

  1. Vgl. Gand, Seelbuch S. 47 (auch zur Familie und zum Zusammenhang mit den Harder von Gärtringen).

Nachweise

  1. HStAStuttgart J 1 – 48 g, fol. 748.
  2. Crusius, Annales Suevici Lib. VII partis III p. 411 (hier irrig de Bertringen).

Zitierhinweis:
DI 30, Landkreis Calw, Nr. 113† (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di030h010k0011308.