Inschriftenkatalog: Landkreis Calw

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 30: Landkreis Calw (1992)

Nr. 105 Ebhausen, ev. Pfarrkirche St. Maria 1455

Beschreibung

Eckquader mit Bauinschrift an der Nordwestecke des Turmes. Inschrift in 3 Zeilen erhaben ausgearbeitet, die erste Zeile durch Doppellinien gerahmt (nicht durchgezogen); als Worttrenner auf die Spitze gestellte Quadrate. Roter Sandstein, links ausgebrochen oder ausgewittert (Schriftverlust), dritte Zeile teilweise abgewittert.

Maße: H. (des Quaders) 54, B. ca. 125, Bu. 6–7,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel, erhaben.

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. est strvtvraa) · incepta / [an]no · domini · millesimo [ccc]c · lv [. . . . . . . . . pr]imo

Übersetzung:

Der Bau wurde begonnen im Jahre des Herrn 1455 …

Kommentar

In der Lücke ist vermutlich noch ein Monatstag zu ergänzen; Buchstabenreste sind sichtbar, lassen sich aber nicht zu einer sinnvollen Lesung verbinden. Der Steinmetz hatte mit der doppelten Schwierigkeit der Minuskelschrift und der erhabenen Technik offenbar Probleme; die Schriftgröße schwankt, einzelne Buchstaben (c und e) haben ein fast identisches Erscheinungsbild, Oberlängen sind nur bei ll ausgeführt. – Die Jahreszahl 1455 ist mit dem württembergischen Wappen am Gewände der Turmtür eingehauen, vermutlich erst 1568, als das Patronat an Württemberg überging.

Textkritischer Apparat

  1. So statt structura.

Nachweise

  1. OAB Nagold S. 151.

Zitierhinweis:
DI 30, Landkreis Calw, Nr. 105 (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di030h010k0010506.