Inschriftenkatalog: Landkreis Calw

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 30: Landkreis Calw (1992)

Nr. 104 Ebhausen, ev. Pfarrkirche St. Maria 1451

Beschreibung

Grabplatte eines Priesters (?) Johannes. Im Untergeschoß des Turmes. Inschrift umlaufend zwischen eingeritzten Linien. Im Mittelfeld unten Reste eines eingeritzten Wappenschildes. Roter Sandstein, Ränder bestoßen (Schriftverlust), starke Abtretungsspuren oben rechts.

Maße: H. 212, B. 105, Bu. 6,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. · anno · d(omi)ni · m · cccc · li · / post · festum · sancti · michahelis · tercia · die · obiita) · / iohanes [. . . . . .]/terus · in · ebhusen · cuius · a(n)i(m)a · requiescat · in pace ·

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1451 am 3. Tag nach dem Fest des heiligen Michael (Okt. 1) starb Johannes, Pfarrer (?) in Ebhausen. Seine Seele möge ruhen in Frieden.

Kommentar

Eine Zuweisung des Verstorbenen ist nicht möglich; es könnte sich um einen Geistlichen (presbiterus) der Kirche gehandelt haben, zumal die Umrisse des Wappens unten im Mittelfeld vermuten lassen, daß ihm ein Kreuz aufgesetzt war. Auch die Fassung des Formulars (Eigenname, danach Standesbezeichnung) spricht gegen einen Adelsgrabstein1.

Textkritischer Apparat

  1. Lesbar: obit mit hochgestelltem Zeichen hinter i; Kürzung oder Rest des Buchstabens?

Anmerkungen

  1. Nach iohanes sind noch 4 Hasten zu sehen (abgeschliffen). Standesbezeichnung: [presbi]terus?

Nachweise

  1. Paulus, Schwarzwaldkreis S. 164.

Zitierhinweis:
DI 30, Landkreis Calw, Nr. 104 (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di030h010k0010409.